Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PM: TuS Bad Aibling - SG Tüßling-Teising

Tüßling gewinnt zum Rückrundenauftakt in Bad Aibling

Zeigten eine starke Leistung gegen den Favoriten Tüßling, die am Schluss allerdings nicht reichte: der TuS Bad Aibling.
+
Zeigten eine starke Leistung gegen den Favoriten Tüßling, die am Schluss allerdings nicht reichte: der TuS Bad Aibling.

Bad Aibling - Zum ersten Spiel nach der Winterpause empfing der TuS Bad Aibling den Tabellendritten aus Tüßling-Teising an der Mangfall.

Zu Beginn entwickelte sich, wie auch schon im Hinspiel, ein flottes Kreisligaspiel. Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo vor und versuchten nach Ballgewinnen schnell umzuschalten. Der heimische TuS kam speziell in den ersten 20 Minuten oftmals über die linke Seite durch, doch für die Hereingaben und Flanken fand sich jeweils kein Abnehmer. Auch auf der anderen Seite war spätestens in der letzten Zone Endstation und die starke Abwehr um Lukas Helldobler und Tammo Klesse ließ bis zur 25. Minute keine nennenswerten Chancen zu. 

Doch dann fasste sich Tüßlings Nico Kastenhuber ein Herz, setzte sich auf der linken Seite gegen drei zu pomadig agierende Aiblinger durch und zog aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Schuss ins linke Eck sprang kurz vor Torwart Maximilian Helldobler noch einmal auf und ging zum 0:1 ins Netz. In den folgenden Minuten verlor die Partie ein wenig an Tempo, wenn sich auch das Gesamtbild nicht änderte. Aibling hatte etwas mehr Ballbesitz, doch auf beiden Seiten dominierten die starken Abwehrreihen. So ging es mit dem knappen 1:0 für die Gäste in die Kabinen.

Auch nach der Pause bekamen die Zuschauer in der Willing-Arena zunächst kein anderes Bild zu sehen. Aibling hatte optisch etwas mehr vom Spiel und strahlte speziell durch die vielen guten Standards von Michael Hartl immer wieder Gefahr aus. Doch fand sich in der Mitte meist kein Abnehmer oder die Abschlüsse waren zu harmlos. Nach etwa 60 Minuten musste Bad Aibling verletzungsbedingt auswechseln und stellte dabei auch gleich auf Dreierkette um, dadurch nahm der Druck der Heimelf nochmals mehr zu, doch es ergaben sich auch immer wieder Lücken für Konter der SG. 

So musste einmal Maximilian Helldobler aus dem Strafraum eilen und mit dem Kopf klären und einmal konnte Klesse eine scharfe Hereingabe von Tobias Zeltsperger vor einem einschussbereiten Stürmer abfangen. Auf Aiblinger Seite prüfte Marco Wengert Gästetorhüter Philipp Brantl mit einem Schuss aus 20 Metern, doch dieser war auf dem Posten. In den Schlussminuten warf Bad Aibling nochmal alles in die Waagschale und die Gäste hatten tatsächlich noch zwei knifflige Situationen zu überstehen. So segelte einer der zahlreichen Aiblinger Freistöße aus dem Halbfeld fast an Freund und Feind vorbei ins Tor, doch kurz vor dem Überqueren der Linie brachte ein Verteidiger der SG noch ein Körperteil dazwischen und klärte zur Ecke. 

In der 93. Minute hatte der gute Schiedsrichter Stefan Gerber dann noch eine sehr knifflige Aktion zu bewerten. Der aufgerückte Florian Helldobler stand nach einem langen Ball auf einmal vollkommen alleine im gegnerischen Strafraum und stellte den Körper geschickt zwischen Ball und Torhüter Brantl, der bei seinem Rettungsversuch sowohl Helldobler als auch den Ball erwischte. Es wäre ein Elfmeter gewesen, den man geben kann, aber nicht muss und Schiedsrichter Gerber entschied sich gegen einen Pfiff. 

Dies war zugleich auch die letzte Aktion eines ausgeglichenen Kreisligaspieles, das der Tabellendritte aus Tüßling-Teising letztendlich mit 1:0 für sich entscheiden konnte und somit den Anschluss an die Aufstiegsränge hält. Für den TuS Bad Aibling wäre sicher ein Punkt verdient gewesen, doch auf dieser Leitung kann man aufbauen und die Spiele gegen direkte Kontrahenten kommen ja erst noch, so zum Beispiel bereits nächsten Samstag, wenn der TuS zu Gast beim FC Töging II ist.

_

Pressemitteilung TuS Bad Aibling (kun)

Kommentare