SV Bruckmühl - ASV Großholzhausen 2:4

Überraschung: Großholzhausen triumphiert in Bruckmühl!

+

Bruckmühl - Bei herrlichem Herbstwetter hatte der Tabellenführer aus Bruckmühl die Riepertinger Elf aus Großholzhausen zu Gast im Mangfallstadion. Die Gäste sorgten für eine faustdicke Überraschung, führten bereits zur Pause äußerst deutlich - und schafften es auch dieses Ergebnis klar und verdient nachhause zu bringen.

Ehe das Spiel richtig los ging, stand es auch schon 0:1 für die Holzhausener. Nach einem Fehler im Bruckmühler Aufbauspiel verwertete Maxi Schober eine Flanke von der Grundlinie mit dem Kopf zur Führung (3.). Die Heimelf musste sich durch diesen frühen Gegentreffer erst einmal schütteln und versuchte mit schnellen Seitenwechsel den Holzhausener Defensivverbund auseinanderzuziehen. Dieser stand jedoch sicher und lies bis auf einen Schuss aus spitzen Winkel von Alex Maier sowie einen Kopfball durch Maxi Gürtler nichts zu.

ASV geht früh in Front - und lässt auch auswärts nichts zu

Auf der anderen Seite war es dann erneut der agile Schober sowie sein Sturmpartner Hacke, die bei zwei satten Schüssen nur knapp übers Tor zielten. Ab der 25. Spielminute war das bis dahin ansehnliche Kreisligaspiel dann von Hektik und einem rauen Ton geprägt. Grund dafür waren mehrere Fehlentscheidungen des bis dahin guten Referees Ramsl. Folger, Keller, Kunze und Festl taten ihren Frust darüber lautstark kund und sahen dafür jeweils den gelben Karton. Letzterer hatte dann jedoch Glück, dass der Spielleiter sein Trikotzupfen am allein davoneilenden Hacke übersah und er erst einmal weiterspielen durfte. Hacke hingegen hatte wiederum Glück, dass sein überhartes einsteigen gegen Kunze nur mit gelb geahndet wurde.

In der 37. Spielminute erhöhten die Gäste dann erneut durch Schober auf 0:2. Der Gästekapitän verwandelte einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter sicher rechts unten. Vorangegangen war jedoch erneut eine strittige Szene im Mittelfeld, bei der zur Verwunderung der Bruckmühler auf Freistoß für die Gäste entschieden wurde.

0:3 noch vor dem Seitenwechsel

Diese agierten in Folge dessen sehr sicher und hatten mehrere gute Chancen, den desolaten Bruckmühlern das dritte Tor einzuschenken. Als sich alle schon auf das 0:2 Halbzeitergebnis einstellten, klingelte es dann aber doch noch einmal im Bruckmühler Gehäuse, als Festl und Keller bei über einen ungefährlichen Gassenpass schlugen, der schnelle Seebacher allen davoneilte und gekonnt zum 0:3 ins kurze Eck abschloss.

Service:

Mit mächtig Wut im Bauch kamen die Bruckmühler dann aus der Kabine und konnten auch gleich in Form von Gürtler ihren ersten Treffer erzielen. Nach einem abgefälschten Freistoß köpfte er am langen Pfosten über Gästetorhüter Barbarino hinweg ins Tor (47. Spielminute).

Bruckmühl trifft nach der Pause - aber kommt nicht ran

Nun beschäftigten sich die Rothosen auch endlich wieder mit dem Spiel und nicht mehr mit dem Schiedsrichter. Nur fünf Minuten später spielte Gürtler den schnellen Maier frei, der den mitgelaufenen Folger bedienen wollte. Sein Querpass flog jedoch halbhoch am langen Pfosten vorbei. Mit dem 2:3 Anschlusstreffer hätte die Heimelf mit Sicherheit das „Momentum“ auf ihrer Seite gehabt und noch etwas Zählbares mitnehmen können.

Mit ihrer ersten Chance in Halbzeit zwei (58. Spielminute), machten die Gäste jedoch den Sack zu und stellten nach einer schönen Einzelaktion von Seebacher auf 1:4. Als dann kurz danach auch noch Festl mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde, war die Messe gelesen.

Gäste machen den Sack zu - zweiter SVB-Treffer bringt nichts ein

Maier erzielte zwar noch das 2:4 und die tapfer kämpfenden zehn Bruckmühler erspielten sich noch weitere gute Torchancen, schlussendlich mussten Sie sich den Gästen aus Großholzhausen jedoch geschlagen geben. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für die Gäste, die zum richtigen Zeitpunkt die Tore schossen und sich trotz vieler Fehlentscheidungen gegenüber dem Schiedsrichter clever verhielten.

Für die Bruckmühler war es die erste Niederlage in der aktuellen Spielzeit, die sie sich aufgrund fehlender mentaler Stärke und Cleverness selbst zuzuschreiben haben. Dass man spielerisch mindestens genau so gut agieren kann, wie es die Gästeelf tat, hatte man ja in der zweiten Hälfte phasenweise unter Beweis gestellt.

Nach nur 5 Punkten aus 4 Spielen wartet Duell in Raubling

So heißt es jetzt für den SVB nach nur 5 Punkten aus den letzten 4 Spielen wieder zurück in die Spur zu finden, um am kommenden Samstag in Raubling bestehen zu können. Der ASV reist einen Tag später zum Auswärtsspiel nach Edling.

_

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare