Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torwart Roman Höfer im Beinschuss-Gespräch

„Kreisliga pur“: FC Hammerau schafft es mit zwei kuriosen Spielszenen ins Fernsehen

„Mein vorläufiger Karrierehöhepunkt“: Hammeraus Keeper Roman Höfer über sein Gegentor, welches im Fernsehen ausgetrahlt wurde.
+
„Mein vorläufiger Karrierehöhepunkt“: Hammeraus Keeper Roman Höfer über sein Gegentor, welches im Fernsehen ausgetrahlt wurde.

Zwei besondere Slapstick-Videos des FC Hammerau wurden in der Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ ausgestrahlt. In einem Clip stand Hammeraus Keeper Roman Höfer im Fokus, dessen Gegentreffer könnte sogar „Kacktor des Monats“ werden. beinschuss.de hat mit ihm über die beiden Videos gesprochen und warum das sein „vorläufiger Karrierehöhepunkt“ ist.

Ainring - Am kommenden Sonntag startet der FC Hammerau gegen den SV Mehring in die Rückserie der Kreisliga 2. Deshalb befindet sich der Kreisligist in der heißen Phase der Vorbereitung. Nun wurde dem FCH aber eine besondere Ehre zuteil. Zwei skurrile Videos aus zwei Vorbereitungsspielen schafften es am vergangenen Sonntag in die WDR-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“.

Roman Höfers Gegentreffer als „Kacktor des Monats“ nominiert

In dieser Sendung wird jeden Monat das sogenannte „Kacktor des Monats“ gekürt. Dabei geht es eher - wie der Name schon sagt - um besondere Slapstick-Treffer. „Je unattraktiver, desto besser“, heißt es dazu auf der Homepage der Sendung. Mit dabei war an diesem Sonntag auch eine Szene des FC Hammerau, wobei hier Torwart Roman Höfer im Mittelpunkt stand.

Im Testspiel gegen den österreichischen Verein FC Puch bekam Höfer einen Rückpass seines eigenen Verteidigers zugespielt und anstatt den Ball direkt zu klären, nahm er ihn erst an. Doch ein gegnerischer Stürmer stand bereits vor ihm und durch einen Pressschlag landete der Ball im hohen Bogen im Tor von Höfer.

Hammeraus Höfer: „Ich weiß selber nicht, was ich mit dem Ball anfangen wollte.“

„Das war kurios, aber so etwas passiert einfach“, sagt der Hammerauer Keeper im Gespräch mit beinschuss.de lachend. Er selbst war es, der die Spielszene an die Sendung weiterleitete. „Im Moment des Tores habe ich nicht gedacht: lustig, das Video schicke ich jetzt weg“, sagt der 38-Jährige. „Aber ich kann damit umgehen. Ich weiß ja selber nicht, was ich mit dem Ball anfangen wollte. So etwas passiert zum Glück ja nicht jede Woche.“

Dass er es mit dieser Aktion in das Fernsehen geschafft hat, hätte er selber nicht gedacht. „Ich kann ja selber darüber lachen. Für mich ist das auch der vorläufige Höhepunkt meiner Karriere“, fügt Höfer lachend hinzu. Der Gewinner des „Kacktor des Monats“ erhält zur Belohnung eine Kloschüssel. Aktuell kann man für den Treffer im Hammerauer Spiel abstimmen. „Aktuell sieht es nicht gut aus, ein Treffer liegt leider deutlich vorne“, sagt Höfer, der aber alle in seinem Umfeld zum Abstimmen motiviert, auch wenn der Preis an den Stürmer des FC Puch gehen würde.

Höfer: „Uns ist allen bewusst, dass wir Kreisliga spielen.“

Neben diesem Treffer wurde aber noch ein weiteres Video des FC Hammerau in der Sendung ausgestrahlt. Diesmal fand die Szene im Testspiel gegen die 2. Mannschaft von Austria Salzburg statt. Dabei standen die Offensivspieler im Fokus. Diese trafen dreimal in Folge das nur das Aluminium, darunter waren zwei Lattentreffer aus kurzer Distanz.

„Wir haben sowohl in der Offensive als auch in der Defensive einiges zu bieten“, sagt Höfer lachend und fügt hinzu. „Das ist Kreisliga pur.“ Seine Mitspieler seien ihm nicht böse gewesen, dass er die beiden Videos weitergeleitet habe. „Wir sind ein lustiger Verein und haben es selber amüsant gefunden. Uns ist auch allen bewusst, dass wir Kreisliga spielen. Deshalb finden wir es irre, dass wir wirklich in der Sendung vorgekommen sind.“

FC Hammerau empfängt am Sonntag den SV Mehring

Jetzt ist aber wieder der Ligaalltag angesagt und dann sollen sich solche Szenen nicht wiederholen. „Wir hatten eine gute Vorbereitung, die Stimmung im Team ist gut und wir sind bereit für die Rückserie. Wir wollen natürlich die Liga halten, an die Leistungen aus dem vergangenen Jahr anknüpfen und unser bislang schwache Heimbilanz ein wenig aufbessern“, sagt Höfer vor dem Ligastart gegen den SV Mehring.

Dann der 38-jährige Torwart sein viertes Zu-Null-Spiel in dieser Saison hinlegen.

ma

Kommentare