Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erlbach II unter Wert geschlagen

Nach dem fulminanten Auftaktsieg gegen Teisendorf gastierte die Landesligareserve aus Erlbach beim favorisierten TuS Traunreut. Trotz der Ausfälle von Alex Kreiner und Patrick Sauer zeigte die Thomas-Lange-Elf eine ordentliche Leistung, musste nach einer halbe Stunde aber den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Konter wehrte Tormann Ronis zunächst ab, doch gegen den Nachschuss von Bernd Schweidler blieb auch er machtlos. Kurze Zeit später hatte Anton Schreiner den Ausgleich auf dem Kopf. Traunreuts Torwart-Riese Preik, der stolze 2,07 Meter misst, wusste dies aber zu verhinden. Im zweiten Spielabschnitt vergab Kaltenhauser aus elf Metern die große Chance zum 1:1. Besser machten es im Gegenzug die Hausherren. Neumüller erhöhte nach einem Konter auf 2:0. Erlbach steckte nicht auf. Raphael Schmidhuber vergab gleich zweimal den Anschluss. Zunächst wehrte Preik ab, ehe ein Abwehrspieler seinen Nachschuss blockte. Die Tom-Stutz-Elf konnte sich in dieser Phase bei Preik bedanken, der kurz darauf auch gegen Kaltenhauser glänzend parierte. Traunreut setzte fortan weiter aufs Konterspiel, was sich erneut auszahlen sollte. Aydinalp legte das Leder mustergültig auf Raue quer und der TuS-ler hatte keine Mühe einzuschieben. Wenig später verletzte sich Martin Ronis unglücklich, sodass Feldspieler Daniel Brunner zwischen die Pfosten rückte. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte Mook mit einem abgefälschten Schuss den Treffer zum 4:0-Endstand. (csl/sve)

Kommentare