TSV 1895 Teisendorf - SG Schönau 1:2

Schönau gewinnt Spitzenspiel gegen Teisendorf!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auswärts eine Macht - die glücklichen Kicker der SG Schönau schlugen auch Ligaprimus Teisendorf: Sebastian Wessels, Daniel Widl, Lukas Klaus, Sebastian Rabenbauer, Anton Hölzl, Stefan Weinbuch, Daniel Maier und Stefan Hasenknopf (von links).
  • schließen

Teisendorf - Nach einer ergebnistechnisch eher durchwachsenen Vorbereitung des TSV 1895 Teisendorf galt es für den Spitzenreiter nun auf der Matte zu stehen. Mit dem Verfolger aus Schönau reiste ein direkter Konkurrent um den Aufstieg an. Die Gäste wurden in der laufenden Saison auswärts noch nicht geschlagen - und auch der amtierende Spitzenreiter aus Teisendorf vermochte das an diesem Tag nicht zu ändern. Der Tabellenführer strauchelt - die Sportgemeinschaft vom Königssee jubelt!

Die Partie, lange Zeit witterungsbedingt auf wackligen Beinen gestanden, begann ohne großes Zögern. Man spürte bereits zu Anfang, dass sich beide Teams nichts schenken würden.

In der dritten Minute dann die erste Schrecksekunde für die Hausherren. Teisendorfs Sorre setzt auf links zum Solo an. Der herbeieilende Hasenknopf stoppt ihn unsanft, bleibt dabei aber unglücklich im tiefen Grün hängen und muss verletzt den Platz verlassen. Für ihn kommt Stefan Angerer aufs Feld.

Schönau muss nach fünf Minuten wechseln

Nach dreizehn Minuten dann die erste ernsthafte Torraumszene. Nach schönem Solo von Streibl landet Ball über Reiter und Haselberger beim zentral freistehenden Sorre. Sein Schuss aus gut sechzehn Metern zischt deutlich übers Gehäuse. Fünf Minuten später probiert es Streibl aus vollem Lauf selbst mit links, sein Schlenzer ist allerdings zu unplatziert und Schönaus Keeper Thurner hat keine Probleme.

Zu Beginn ist Teisendorf die bessere Mannschaft - kann allerdings seine Torchancen nicht nutzen. In der zwanzigsten Minute dann die erste Chance für die Gäste: Hölzls Schuss geht aber ebenso deutlich übers Tor wie zuvor auf der anderen Seite.

Schönau mit der ersten Großchance - Teisendorf mit Lattenpech

Nach einer halben Stunde wachen die Gäste auf - und der Gastgeber hält kurz die Luft an: Ein Querschläger im eigenen Strafraum landet gut sechs Meter vor der Kiste beim völlig freien Burger, eigentlich das 0:1, doch der überhastete Abschluss landet zentral direkt in Schwanglers Händen, der in dieser Szene mit guten Reflexen und einem guten Stellungsspiel glänzen kann.

Nur zwei Minuten später auf der anderen Seite. Nach einer schönen Kombination über rechts landet das Spielgerät auf dem Kopf von Manfred Reiter – nur die Latte verhindert die Führung für den Gastgeber!

Aschauer bringt Aicher und Fritzenwenger

In der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs ist das Spiel dann größtenteils ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel sollten sich die Fronten allerdings etwas ändern. Mit Aicher und Fritzenwenger für Sorre und Zeiler wollte Teisendorf Coachs Aschauer neue Akzente setzen.

Service:

Unmittelbar nach Wiederanpfiff dann fast die Führung für die Hausherren. Ein verunglückter Rückpass der Schönauer Hintermannschaft landet bei Hoiss, der alleine vor Torhüter Thurner neben das Gehäuse zielt. Gleichstand nach hundertprozentigen Chancen.

Wessels nutzt Patzer der TSV-Abwehr - 1:0 für die SG

Im Anschluss kommt es bitter für den TSV: Minute 51 – ähnliche Situation. Eine ebenso verunglückte Rückgabe von Abwehrchef Raimund Gasser landet beim flinken Wessels, der die Lunte wohl instinktiv gerochen hatte. Alleine vor Schwangler lässt er diesem keine Chance und schießt seine Farben zur Führung.

Kaum fünf Minuten später ist es erneut Wessels, der mit seiner Geschwindigkeit den Teisendorfern enteilt. Seine Hereingabe kann Kollege Weinbuch zum 0:2 über die Linie bugsieren. Zusätzlich verletzt sich auch noch Teisendorfs Haselberger.

Wieder ist Wessels durch - Weinbuch trifft zum 0:2

Der TSV zu diesem Zeitpunkt am Tiefpunkt. Der TSV kann sich in den folgenden Minuten nur schwer befreien. Das Momentum liegt klar auf Seite Schönaus. Zwar werfen die Gastgeber angesichts des Zwei-Tore-Rückstands alles nach vorne - doch individuelle Fehler und zusätzlich noch der schwer zu bespielende Platz lassen bei den Rothosen keinen vernünftigen Spielaufbau zu.

Die SG Schönau weiß dies auszunutzen. Über schnelle Konter wird es immer wieder gefährlich. In Minute 65 nimmt Hölzl eine Hereinhabe von Wessels direkt. Zum Glück für den TSV landet die Abnahme zentral, wo Schwangler mittels Faustabwehr klären kann. Das einzige was sich die SG vielleicht vorwerfen lassen muss - ist, dass sie hier den Sack nicht endgültig zumachte.

Teisendorf mit dem Anschluss - aber mehr geht nicht

Zwanzig Minuten vor Schluss keimt nochmal Hoffnung auf bei den Rothosen - wird es noch einmal dramatisch: Nach Verlängerung von Hoiss ist es Reiter, der mit einem satten Abschluss in den rechten Winkel zum Anschluss trifft!

Im Folgenden versucht der TSV den Druck zu erhöhen, muss aber einer kräftezehrenden Partie Tribut zollen und kommt nur noch zu wenigen zwingenden Möglichkeiten. Was auch daran lag, dass es die Teisendorfer jetzt eher verzweifelt nur noch mit langen Bällen versuchten.

Doppel-Rot in der Schlussphase

Eine gelb-rote Karte von Schönaus Klaus in der 83. Minute stärkt Teisendorf zwar zusätzlich und Schönau schwímmt jetzt etwas in der Defensive, doch der TSV kann auch das nicht wirklich nutzen. In der 86. Minute dann vielleicht doch noch Fritzenwenger? Nach einem Freistoß und dem Klärungsversuch versucht er es per Direktabnahme mit links - doch auch dieser Versuch findet nicht das gewünschte Ziel.

Als Lindner auf Teisendorfer Seite in der 92. Minute ebenfalls die Ampelkarte sieht, ist alles wieder ausgeglichen - und das Spiel durch. Nach 93 Minuten ist dann Schluss.

Schönau auswärts weiter ungeschlagen - SG ist dran

Die Gäste vom Königssee brachten die knappe Führung über die Zeit und konnten sich über einen Mega-Erfolg und drei ganz wichtige Punkte freuen, welche sich die Mannschaft durch ihren Kampfgeist und Einsatz redlich verdient hatte.

Ein Frühjahrsauftakt wie gemalt für die SG. Wer solche "Big Points" holt und auswärts dermaßen stark unterwegs ist - für den öffnet sich vielleicht auch noch einmal die Bezirksliga-Tür. Schönau bleibt auswärts ungeschlagen und kann mit diesem wichtigen Sieg auf nur zwei Zähler zum TSV aufschließen. Auch Traunreut und Hammerau gewinnen - es wird richtig spannend im oberen Drittel der Kreisliga 2.

Ihre Auswärtsstärke kann die Truppe am nächsten Wochenende gleich erneut herausstellen - dann kommt es in Tittmoning beim dortigen TSV zu nächsten Spitzenspiel. Dazu treffen im gleichen Ort der SV 1966 Kay und Traunreut im direkten Duell aufeinander. Will man in Teisendorf weiter ganz oben von an der Spitze grüßen, gilt es nächste Woche gegen den TSV Neuötting einen Sieg einzufahren.

-

Pressemitteilungen TSV 1895 Teisendorf & SG Schönau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare