Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Hammerau - TSV Siegsdorf 4:2

Club beschließt Spieljahr mit Heimsieg

+

Hammerau -  Vor rund 100 interessierten Zuschauern fuhr der FC Hammerau zum Jahresende einen am Ende verdienten 4:2 Heimsieg gegen den TSV Siegsdorf ein und konnte so auch Wiedergutmachung für die 0:3 Niederlage im Hinspiel betreiben. Dabei brauchte der Club jedoch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt, da die Gäste vor allem im ersten Durchgang einige gute Gelegenheiten leichtfertig liegen gelassen hatten.

In der ersten Halbzeit benötigten beide Teams zunächst einige Zeit, um sich an den in dieser Jahreszeit äußerst schwer bespielbaren und tiefen Rasen zu gewöhnen. Chancen blieben zunächst Mangelware. Außer einem Freistoß von Julian Galler, der von Keeper Fabian König im Siegsdorfer Tor entschärft wurde, geschah bis zum Führungstreffer für den Club recht wenig. Erneut Galler schlug einen Freistoß nach 15 Minuten scharf in den Strafraum, Erwin Haas stieg hoch und köpfte gekonnt und unhaltbar ein. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und war durch eine hohe Fehlpassquote auf beiden Seiten gekennzeichnet.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Gefährliche Angriffe bleiben Mangelware. Abgesehen von einigen ungefährlichen Kopfbällen hatte Siegsdorf dann die große Ausgleichschance in der 28. Minute. Mehreren Spielern rutschte der Ball durch, Maximilian Wurm stand urplötzlich völlig frei vor dem Tor, vergab jedoch überrascht und überhastet neben das Tor. Nachdem Maximilian Huber dann noch einen weiteren Kopfball über das Tor vergab, ließ der Gast die nächste Großchance liegen. Ein katastrophaler Fehlpass in der FC-Hintermannschaft landete bei Paul Wittmann, der alleine vor FC-Keeper Alex Mai an dessen toller Fußabwehr scheiterte (36.). Mai hielt die Führung des FC’s jetzt fest. Bereits eine Minute später schloss Wurm den nächsten Gästeangriff stark aus 18 Metern ab, den Hammer entschärfte der junge Torwart des Clubs mit einer spektakulären Parade.

Erst in den letzten Minuten kam der Club nochmal zum Abschluss. Ein weiterer Galler-Freistoß wurde erneut entschärft, ehe Andreas Bogner aus 6 Metern an der Rettungstat eines Verteidigers auf der Linie scheiterte. Den Nachschuss donnerte Haas aus spitzem Winkel über das Tor. Mit der etwas schmeichelhaften Clubführung ging es in die Pause. Hier fand Hammeraus Trainer Hakan Elmaci wohl einige deutliche und richtige Worte. Viel präsenter und entschlossener kam die Heimelf aus der Kabine zurück, drängte den Gast sofort in die Defensive und sorgte binnen weniger Minuten für die Vorentscheidung. Zunächst wurde ein Hammerauer Angriff kurz vor dem Strafraum per Foul gestoppt. Den Freistoß verwandelte Manuel Weiß direkt und sehenswert (48.).

Eine Minute später landete eine Flanke von Francesco Parillo bei Stefan Eisenreich, der per Kopf zum Doppelschlag verwandelte (49.). Nach 55 Minuten warf sich Eisenreich in die nächste tolle Hereingabe, sein Kopfball wurde dieses Mal in höchster Not entschärft. Kurze Zeit später musste Maximilian Wurm frühzeitig duschen gehen, da er die Ampelkarte gezeigt bekam. Die Zuschauer kamen jetzt auf ihre Kosten. Der erste Angriff der dezimierten Gäste gelangte per Hereingabe über links bei Paul Wittmann, der locker einschieben konnte (60.). Im direkten Gegenzug schloss Julian Galler zum vierten Treffer für den FC gekonnt ab. Das Spiel war entschieden, dennoch ließ sich Bruno Kovac zu einer äußerst unnötigen Aktion hinreißen, für die der Hammerauer nach 64 Minuten glatt rot gezeigt bekam. Nachdem er gefoult wurde, stieß er seinen Gegenspieler um und musste ebenfalls frühzeitig den Platz verlassen.

Der Club brachte in der Folgezeit nun die nötige Ruhe ins Spiel und konnte die drei Punkte sicher nach Hause fahren. Auf beiden Seiten gab es nur noch wenige Torabschlüsse. Maximilian Trzewik stieg kurz vor dem Abpfiff bei einem Flankenball am höchsten, durfte so zum 2:4 für Siegsdorf treffen und den Endstand markieren. Der Club überwintert nun auf dem fünften Tabellenplatz, Siegsdorf auf dem zehnten Rang mit drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge.

-

Pressemitteilung FC Hammerau (OB)

Kommentare