Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1861 Tittmoning - SV 1966 Kay 1:2

Derby Tittmoning - Kay vor 1.000 Zuschauern!

Sage und schreibe 1.000 Zuschauer wollten sich das erste Derby zwischen Tittmoning und Kay seit 25 Jahren nicht entgehen lassen.
+
Sage und schreibe 1.000 Zuschauer wollten sich das erste Derby zwischen Tittmoning und Kay seit 25 Jahren nicht entgehen lassen.

Tittmoning - Vor einer tollen Kulisse von 1.000 Zuschauern musste der Aufsteiger vom TSV 1861 Tittmoning im ersten Lokalderby nach 25 Jahren gegen den SV 1966 Kay eine bittere 1:2 Niederlage einstecken, gleichzeitig war es die erste Heimniederlage für den TSV nach fast drei Jahren.

Kay kam besser ins Spiel und nach fünf Minuten kam SV-Stürmer Schörgnhofer Florian im Strafraum frei an den Ball, doch er jagte das Leder über das Gehäuse.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Dann hatte SV Kay zweimal Glück. Erst flankte Buxmann Albert auf TSV-Kapitän Berger Beni (7.), dessen Kopfball klatschte an die Latte. Kurz darauf bediente Berger Beni Prestel Simon, der köpfte zu Buxmann Albert, der aus spitzen Winkel abzog und SV-Schlussmann Kraller Josef lenkte den Ball an die Lattenunterkante.

In der 16. Minute die Führung für Kay: Eine kurz ausgeführte Ecke köpfte Fuchs Michael aus 8m zum 0:1. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und kam es zu keinen klaren Chancen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der SV Kay Druck aufzubauen, doch Tittmoning stand kompakt und ließ so kaum etwas zu. Dann ein Ball von Berger Beni auf Buxmann Albert (66.), der sich schön durchsetzte und alleine vor Kraller Josef die Nerven behielt und den viel umjubelnden 1:1 Ausgleich erzielte. Sterr Michael (68.) setzte kurz danach eine Freistoßflanke über das Tor von TSV-Schlussmann Geigl Matthias.

Die meisten Zuschauer rechneten mit diesem leistungsgerechten Unentschieden als der eingewechselte Stöger Tobias mit einem Doppelpass frei halbrechts vor Geigl Matthias auftauchte und aus 7m den 1:2 Endstand erzielte. So stand die Elf von Harry Gruber mit leeren Händen da. Lobenswert ist noch die gute Leitung von Schiedsrichter Reitmaier Peter (SV Taching) zu erwähnen.

_

Pressemitteilung TSV 1861 Tittmoning

Kommentare