Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neumarkt behauptet die Tabellenführung

Auch am 6. Spieltag der Kreisliga 2 bleibt der TSV Neumarkt-St. Veit ungeschlagen und fährt sogar den fünften Sieg in Folge ein. Da die Landesligamannschaft des SB Chiemgau Traunstein zeitgleich spielte, konnte sich die Reserve von der Ersten keine Spieler erwarten und trat entsprechend defensiv eingestellt in Neumarkt auf.

So dominierte der TSV das Spielgeschehen von Beginn an und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 15. Minute ehe das Bollwerk das erste Mal ausgehebelt wurde. Alexander Perzl setzte sich links gut durch und passte auf Moritz Blieninger, der aber einen Schritt zu spät kam, um ins leere Tor einschieben zu können.

Trotz drückender Überlegenheit dauerte es bis zur 32. Minute um den ersten Treffer für die Hausherren zu bejubeln. Alexander Zehentmeier erlief einen langen Ball von Moritz Blieninger, schlug noch einen Haken und traf aus 16 Metern platziert ins lange Eck. Sein starkes Spiel hätte Blieninger in der 39. Minute durch ein Tor krönen können, doch nach Flanke von Florian Pühra köpfte er das Leder an das Lattenkreuz.

Traunstein defensiv

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war es wieder Blieninger, der mit seiner präzisen Vorlage ein Tor einleitete. Diesmal erlief Florian Pühra den Ball und schob den Ball am herauslaufenden Gästekeeper Simon Rott vorbei ins Tor. Traunstein versuchte nun offensiver zu agieren, was sich aber hauptsächlich in der entblößten Defensive bemerkbar machte. So kam der TSV zu zahlreichen Chancen. Die größten hatten Pühra alleine vor Rott, Huber mit seinem Eckball an die Latte, Zehntmeier knapp am langen Pfosten vorbei und Spirkl dessen Schuss Rott entschärfte. Zum 3:0-Endstand traf in der 78. Minute der agile Florian Pühra. Zehntmeier wurde über links freigespielt und sah den besser postierten Pühra, der den Ball über die Linie drückte.(pet)

Kommentare