Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Perach bleibt weiter sieglos

Auch im zweiten Spiel des Jahres 2016 sind die Fußballer des FC Perach als Verlierer vom Platz gegangen. "Außer Spesen nichts gewesen" – dieses Fazit zogen Spieler und Verantwortliche des abstiegsbedrohten Kreisligisten am Samstag, nachdem die 0:1-Niederlage in einer schwachen Partie vor 80 Zuschauern bei der SG Schönau feststand.

Für Missstimmung bei den Perachern sorgte, dass auf Kunstrasen gespielt wurde, obwohl sich das Schönauer Rasenspielfeld in einem einwandfreien Zustand präsentierte. Dies war eindeutig ein Vorteil für die Gastgeber. Spielertrainer Andreas Kirschner im FC-Tor musste sechs Stammkräfte ersetzen, dennoch spielte seine Mannschaft anfangs gut mit.

Frühe Möglichkeit

Die erste Möglichkeit bot sich aber den Gastgebern in der 8. Minute. Jörn Herdecke prüfte Kirschner, der mit einer Parade den Ball über die Latte bugsierte. Perach stand in der Folge mit einer sicheren Abwehrkette um Michael von Sommoggy und Manfred Hofmeister gut. In der 34. Minute setzte sich Thomas Augustin auf der Außenseite durch und spielte von der Grundlinie einen präzisen Pass auf Thomas Klingenberg, der Angreifer setzte den Ball aber aus 14m über das Tor. Noch vor dem Wechsel bediente Hofmeister Augustin mit einem feinen Heber, doch erneut war das Visier eines Peracher Stürmers zu hoch eingestellt.

Nach dem Wechsel drängten die Einheimischen den FC in die Defensive. Spielführer Anton Hölzl scheiterte mit einem Schuss aus 25m an der Latte (52.). Wenig später hatten die Gäste das Glück erneut auf ihrer Seite, als ein weiterer Schuss von Hölzl von der Lattenunterkante ins Feld zurücksprang. Manuel Gruber prüfte in der 75.Minute SG-Tormann Christian Thurner, der den Schuss zur Ecke abwehren konnte.

Gelbrot für einen Neuzugang

In der Schlussviertelstunde wurde es für den FC noch schwerer, nachdem Neuzugang Florian Wirth nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld musste. Schiedsrichter Sebastian Fial (Kirchanschöring) hatte vorher schon acht Verwarnungen für beide Mannschaften ausgesprochen.

In Unterzahl kassierten die Peracher spät das Tor des Tages: In der 85. Minute konnte der Schönauer Ludwig Moz an der Strafraumgrenze nicht entscheidend gestoppt werden und sein Flachschuss schlug unhaltbar für Kirschner im linken Eck ein. (ant)

Kommentare