Teisendorf siegt trotz Unterzahl

Nach zuletzt zwei Remis in Folge gab es am Samstag den ersten Auswärtssieg für die Rothosen. Dabei sah es zunächst schlecht aus für die Aschauer-Truppe, denn Refferee Markus Huber ahndete eine versuchte Tätlichkeit von Teisendorfs Stefan Hoiß und zeigte nach gut 30 Minuten die rote Karte. Die Schönauer hatten dann natürlich mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, doch Kapitän Schwangler hielt den TSV mit zahlreichen tollen Paraden im Spiel. Das Goldtor erzielte Michi Lindner dann in der 73. Minute mit einem trockenen Schuss ins lange Eck.

 

Beide Teams begannen zunächst verhalten, Schönau hatte zuletzt eine kleine Negativserie und die magere Auswärtsbilanz der Teisendorfer hatte sich wohl auch in den Köpfen der Spieler festgesetzt. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber, Schönau setzte sich auf der rechten Seite in gewohnter Kurzpassmanier durch und der Ball kam quer in den Strafraum zu Daniel Maier, Endstation war dann aber bei Torspieler Schwangler. Die erste Teisendorfer Gelegenheit hatte Tobi Mayer, nach abgewehrtem Ball kam er aus zehn Metern zum Schuss, doch auch Schönaus Torwart Christian Thurner machte eine gute Partie und klärte in dieser Szene zur Ecke. Nach 30 Minuten musste Hoiß dann vom Platz und Teisendorf wirkte dadurch wie wachgerüttelt. Auf der anderen Seite verloren die Gastgeber etwas den Faden und bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

 

Erst nach dem Wechsel kamen die Schönauer dann in die Gänge, gleich von Beginn an warf man gegen zehn Teisendorfer alles nach vorne. Hölzl, Fernsebner, Althaus, Maier,Wessels - Jeder durfte sein Glück versuchen doch Teisendorfs Tor wirkte förmlich zugenagelt. In der 73. Minute dann ein Entlastungsangriff der Teisendorfer, der eingewchselte Lukas Hofstetter legte per Kopf ab und Michi Lindner vollendete entschlossen zum 1:0. Der Jubel war groß, währte allerdings nur kurz. In der 80.Minute gab es nämlich den einzigen Fehlgriff von Schwangler an diesem Fußballnachmittag. Er brachte Matthias Althaus im Strafraum zu Fall und es gab Folgerichtig Elfmeter. Daniel Maier trat an und setzte das Leder knapp am linken Eck vorbei. Schwangler meinte nach dem Spiel zwinkernd: „beim Elfer, da hab ich ihn verladen“ - Letztlich hatte er am Ende gut lachen, denn seine Rothosen verließen den Platz nach 90 Minuten als Sieger und hatten schließlich das Glück, welches in den letzten beiden spielen fehlte.

 

Schönau driftet mit einer ausgeglichenen Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen nun in der Tabelle etwas ab, während Teisendorf mit bisher nur einer Niederlage in der Tabelle nach oben klettert.

Pressemitteilung SG Schönau

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare