Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Traunreut setzt Ausrufezeichen

Der FC Hammerau begann sehr zurückhaltend und konzentrierte sich auf die Defensive. Die Gäste aus Traunreut zeigten sich sehr angriffslustig. So bekam FCH Schlussmann Sebastian Bayer alle Hände voll zu tun. Bis zur 22. Minute konnte Bayer auch alle Schüsse entschärfen. Aber nach einem groben Schnitzer in der Innenverteidigung kam Gäste-Stürmer Bernd Schweidler an das Leder und netzte überlegt zur verdienten 0:1-Führung ein (22.). Die Truppe von Brane Aleksic versuchte im Anschluss offensiver zu agieren. Nennenswerte Chancen sprangen aber für die Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr heraus.

Bernd Schweidler vom Elfmeterpunkt erfolgreich

Nach dem Seitenwechsel drückten die FCler auf den Ausgleich. Aber die Siemensstädter ließen im eigenen Sechzehner nichts anbrennen. In der 60. Minute das überfällige 0:2. TuS Regisseur Ersel Aydinalp legte mustergültig ab auf Florian Wiesholler der den herauseilenden FC Keeper Bayer mit einem gefühlvollen Heber überlistete. Nur eine Minute späte zeigte Schiedsrichter Christian Babjar auf den Elfmeterpunkt nachdem Wiesholler regelwidrig im Strafraum gestoppt wurde. Diese Chance ließ sich Bernd Schweidler nicht nehmen und markierte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel das 0:3 (61.). Hammerau gab sich nicht auf und kämpfte weiter. Norbert Haudecker vergab die größte Chance auf den Ehrentreffer. Aber er setzte aus kurzer Distanz das Leder knapp neben den Pfosten. Der eingewechselte Matthias Raue markierte nach toller Vorarbeit von Konstantin Klein in der Schlussphase den Endstand zum 0:4.

TuS Coach Thomas Stutz zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. FCH Übungsleiter Brane Aleksic muss in der kommenden Woche einiges aufarbeiten um in Töging zu punkten. (fch/hub)

Kommentare