SBR siegt - Mauerkirchner trifft erneut für Traunstein

Töging holt den Big Point!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Heute treffsicher und mit seiner Mannschaft siegreich - Vitaly Blinov.
  • schließen

Kirchheim - In der Landesliga Südost gewann der Sportbund Rosenheim am 28. Spieltag in Manching mit 0:1. Der SB Chiemgau Traunstein holte in Eching ein 1:1 Unentschieden. Und der FC Töging errang einen Sieg im direkten Abstiegsduell beim Kirchheimer SC. 

Da an diesem Spieltag alle drei Mannschaften aus dem Inn/Salzach-Gebiet auswärts antreten mussten, war die spannende Frage, wer punktemäßig etwas mit nachhause bringen würde. Und die Antwort ist eine höchst erfreuliche: Alle Teams konnten zufrieden die Heimreise antreten. Dem FC Töging gelang gar der erhoffte Big Point!

Sportbund-Rechnung scheint aufzugehen

Service:

"Sechs Punkte noch - dann sind wir endgültig durch!" hatte SBR-Mittelfeldmann Philipp König vor dem Spiel am Samstag in Manching als Losung ausgegeben. Und die Jungs vom Sportbund Rosenheim ließen taten folgen. Jetzt sind es nach dieser Rechnung nur noch drei Zähler bis zum absolut sicheren Erhalt der Landesliga-Spielberechtigung. Mit nunmehr 39 Punkten auf dem Konto ist der Sportbund aber vielleicht ohnehin schon am rettenden Ufer angelangt. Und auch in den verbleibenden Spielen wird man sicher den ein oder anderen Punkt einfahren können.

Das Tor des Tages beim 0:1-Erfolg beim SV Manching erzielte Maximilian Höhensteiger bereits nach acht Spielminuten per Elfmeter. An diesem Spielstand änderte sich das ganze Spiel über nichts mehr. Als in der 78. Minute auch noch Daniel Schachtner in Reihen der Gastgeber die Ampelkarte sah und vom Feld musste, war für die Manchinger nichts mehr zu holen.

Mauerkirchner trifft und trifft

Der Sportbund Chiemgau Traunstein musste die mit Sicherheit alles andere als leichte Aufgabe erfüllen bei den nach dem Winter stark aufspielenden Mannen des TSV Eching anzutreten. Gegen die von SBC-Coach Jochen Reil hoch bewerteten Gastgeber gelang den Traunsteinern ein Punktgewinn, mit dem sie auswärts durchaus zufrieden sein dürften. Es läuft an der Traun. Und es sieht alles danach aus, als würde im Jakob-Schaumaier-Sportpark auch in der kommenden Saison in der Landesliga der Ball rollen.

Zunächst jedoch gingen die Hausherren vom TSV Eching in Führung: In der 16. Spielminute war es Philipp Schuler, der den Treffer für sein Team erzielen konnte. Traunstein zeigte sich allerdings keineswegs geschockt. Es folgte der postwendende Ausgleich! Und wer anderes hätte ihn markieren sollen, wenn nicht Stefan Mauerkirchner? Der in den letzten Wochen so stark aufspielende Torgarant des SB Chiemgau traf auch in Eching und erzielte bereits sein zehntes Saisontor (17.).

Noch in Halbzeit Eins hatten die Traunsteiner eine weitere Großchance: Thomas Höhensteiger traf in der 39. Minute nur den Pfosten des Gehäuses von Eching-Schlussmann Franz Hornof. In der zweiten Hälfte der Partie tat sich nichts mehr, daher blieb es schließlich beim 1:1-Unentschieden.

Sieg in Kirchheim! Töging springt von den Abstiegs-Relegationsrängen

Der FC Töging hat ihn eingefahren! Den Big Point im Duell mit dem direkten Konkurrenten Kirchheimer SC, von dem sie am Wasserschloss insgeheim mit Sicherheit geträumt haben. 0:2 hieß es am Ende am Merowinger Hof. Und dieser Erfolg war so wichtig! Einerseits für die Moral, andererseits aber auch fürs Punktekonto.

Wollte Tögings Trainer Adam Gawron vor dem Spieltag noch gar nicht groß auf die Tabelle blicken und sich allein auf dieses eine Spiel konzentrieren, so wird er es nach dem Match in Kirchheim bestimmt liebend gerne tun. Denn auch die Resultate auf den anderen Plätzen passten: der Sportbund gewinnt in Manching, Gerolfing unterliegt zuhause Holzkirchen mit 0:4 - und der FC Töging springt auf Platz 12! Und sollte am Sonntag Türkgücü-Ataspor nicht völlig überraschend den haushoch favorisierten Tabellenzweiten FC Deisenhofen schlagen, der seinerseits an Spitzenreiter Ismaning dran bleiben will, dann wird das auch so bleiben.

Nach 21. Minuten war es Abwehrspieler Vitaly Blinov, der die Seinen in Führung brachte. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Kirchheimer musste er den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Kurz danach eine Schrecksekunde für den FCT: Kirchheims Aimen Hassan setzte sich über links durch - aber Welder de Souza Lima im Tor der Gäste parierte seinen Schuss aus dreizehn Metern. Mit dem Halbzeitpfiff fast das 0:2 für die Töginger: doch Alin Ionas Kopfball klatschte an den Pfosten - der Nachschuss ging daneben.

Blinov und Basslsperger mit den Toren

In der zweiten Hälfte tat sich lange nicht viel vor den Toren, doch dann mussten die Töginger noch einmal zittern und bange Minuten überstehen: Kirchheims Benedikt Weinzierl zog ab, sein Schuss wurde abgefälscht und dadurch unberechenbar - und strich nur um Zentimeter am Gehäuse vorbei (79.). Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne: In der 81. Minute Schuss durch Maximilian Leimeister aus zwölf Metern - an die Latte! Und nur eine Minute später brachte beim Schuss von Almir Hasanovic ein Töginger Abwehrspieler gerade noch den Fuß dazwischen und lenkte den Ball um den Pfosten.

Was für irre Minuten! Was für ein Nervenspiel. Aber es sollte gut ausgehen: Fünf Minuten vor Toresschluss war es Benedikt Basslsperger, der nach einem Konterangriff zum 0:2 einnetzte und seiner Truppe endlich Erlösung verschaffte! Und einen Nichtabstiegsplatz ebenfalls. Grenzenloser Jubel am Wasserschloss.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare