Neuerliche Heimpleite für FCD

Eine erneute Heimniederlage kassierte der FC Deisenhofen im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Gerolfing. Dabei sah es anfangs für die Blauhemden gut aus. Schnell fand man ins Spiel und kreierte die ein oder andere Torchance, ehe Bukowski nach Zuckerpass von Martin Mayer die Führung erzielte. Erneut Bukowksi hatte das 2:0 auf dem Fuß, als er nach einer Einzelaktion knapp drüber zielte. In der 35. Minute dann der überraschende Ausgleich durch Horky, der eine verlängerte Ecke über die Linie bugsierte. Zu diesem Zeitpunkt verflachte die Partie gerade auf Seiten der Heimmannschaft allerdings aus völlig unverständlichen Gründen. Anstatt die gute Leistung der ersten 25 Minuten konsequent weiter abzurufen, verzettelte man sich in persönliche Scharmüztel mit Gegenspielern. Trotzdem hätte man kurz vor dem Pausentee in Führung gehen können, als Mayer nach einem schönen Paß von Mugesser im Sechzehner unfair am Torschuss gehindert wurde. Die Pfeife des Unparteiischen blieb allerdings stumm.

Nach dem Wechsel war dann Gerolfing deutlich besser im Spiel und mit phasenweiser Feldüberlegenheit, die sich letztlich im 2:1-Führungstreffer durch Schneider widerspiegelte. Vorangegangen war allerdings eine Deisenhofner Fehlerkette, die es Schneider letztlich erst ermöglichte, den Treffer zu erzielen. Nach dem Rückstand wirkte Deisenhofen erst geschockt, dann allerdings deutlich engagierter. Allerdings brachte letztlich erst die Einwechslung von Biegel frischen Wind in die Deisenhofner Angriffsbemühungen. Keine zwei Zeigerumdrehungen nach der Einwechslung setzte sich Biegel schön über rechts durch servierte das Spielgerät Staufner, der den Ball aber aus 8 Metern nicht unterbringen konnte. Kurz darauf war es nochmals Biegel, der im Strafraum abzog, den Ball aber etwas verzog. Staufner versuchte es kurz vor Schluss nochmals mit zwei Freistößen. Den ersten konnte der Gerolfinger Keeper gerade noch parieren, beim zweiten wäre er chancenlos gewesen. Doch das Glück war ihm hold, für ihn rettete der Innenpfosten.

Franz Perneker/FC Deisenhofen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare