1860 Rosenheim - Das Team brennt auf den Start

+
Die lange Vorbereitungszeit ist für Chris Wallner (li.), Valentin Hauswirth (Hintergrund) und Egehan Caner (Mitte) beendet

Das lange Warten hat ein Ende. Nach gut vier Monaten ohne Punktspiel greift der TSV 1860 Rosenheim wieder ins Geschehen ein. Gegner am Samstag ist der TSV Dachau, die Sechzger sind bis in die Haarspitzen motiviert.

Das lange Warten hat ein Ende. Nach gut vier Monaten ohne Punktspiel greift der TSV 1860 Rosenheim wieder ins Geschehen ein. Gegner am Samstag ist der TSV Dachau, die Sechzger sind bis in die Haarspitzen motiviert.

Am 24. Spieltag der Bayernliga Süd hat die Mannschaft von Klaus Seidel am Samstag um 14:00h den TSV 1865 zu Gast im Jahnstadion.

Für beide Kontrahenten ist es nach den witterungsbedingten Absagen vom letzten Wochenende die erste Partie nach der Winterpause, bei der Punkte zu holen sind.

Kein Druck für Dachau

Die Mannen von Trainer Marcel Richter belegen mit 31 Zählern einen gesicherten achten Tabellenrang. Somit können die Gäste befreit im Rosenheimer Jahnstadion auflaufen und werden sicherlich alles versuchen, aus der Innstadt möglichst was Zählbares mitzunehmen.

Dies unbedingt zu vermeiden gilt es bei den Gastgebern. Nach den beiden kurzfristig vereinbarten Testspielen mit positiven Resultaten und Spielverläufen gegen die Landesligisten aus Velden (5:0) und in Freising (3:1), geht die Heimelf voller Zuversicht und Selbstvertrauen in die Begegnung. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Tim Schreffl und Andreas Maurer steht dem neuen 60er Coach Klaus Seidel der komplette Kader zur Verfügung.

"Wollen attraktiven Offensivfußball zeigen"

Die lange und intensive Vorbereitung, in der die Grundlagen im physischen und taktischen Bereich gelegt wurden, geht endlich dem Ende entgegen. „Die Mannschaft ist heiß und möchte nach der perfekten Vorbereitung einen guten Start hinlegen. Dabei soll möglichst auch attraktiver Offensivfußball gezeigten werden“, so der sportliche Leiter Hans Kroneck.

Das erste Spiel des TSV 1860 Rosenheim nach der Winterpause präsentiert die Fa. Jell Werkzeugelemente aus Bernau. Der Familienbetrieb, der u.a. vom ehemaligen 60er Kicker Gregor Jell geführt wird, kann bereits auf einer fast drei Jahrzehnte langen erfolgreichen Tätigkeit im Sektor des Werkzeug- und Formenbaus zurückblicken.

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare