Abstiegskampf in Forsting

Wasserburg gewinnt Abstiegskrimi

Die 100 Zuschauer sahen ein gutes Kreisklassenspiel zwischen dem SV Forsting-Pfaffing und dem TSV 1880 Wasserburg, dass am Ende die Gäste mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Das Spiel war aufgrund der tabellarischen Situation beider Teams durch Kampf und Wille geprägt. Wobei vor allem die Forstinger spielerisch die Nase vorne hatten und in der ersten Hälfte die etwas bessere Mannschaft waren. Jedoch hatten die Gäste aus Wasserburg die erste gute Gelegenheit. Hanebergs verunglückter Rückpass landet bei Lukas Scholz, der aber am Forstinger Keeper scheiterte. Nach einer Viertelstunde hatten die Gastgeber in Person von Felix Bittner, der vier Wasserburger aussteigen ließ aber am Torwart scheiterte, ihre erste große Chance. Nur zwei Minuten später waren wieder die Wasserburger am Zug, doch Kleinschwärzers Freistoß fand nicht den Weg ins Tor. Wieder nur fünf Minuten später verbuchte die Heimelf ihre nächste gute Einschussmöglichkeit, doch Thomas Mayers Direktabnahme konnte vom Gäste-Keeper abgewehrt werden. Kurz vor der Halbzeit machten fast die Gäste das 1:0. Ein Wasserburger Stürmer fängt einen Rückpass zum Forstinger Torwart ab, brachte das Leder aber nicht im Gehäuse unter. Die zweite Hälfe war ziemlich ausgeglichen und beide Teams hatten die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. In der 67. Spielminute war es dann soweit Kleinschwärzer wurde vom Forstinger-Goalie von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst souverän. Die Forstinger gaben nun alles um den Ausgleich zu erzielen, doch tolle Paraden von Blum verhinderten die Punkteteilung. (mar/mai)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare