Ausgerutscht - Sportbund mit erster Niederlage

+
Bilder vom "Rote-Erde-Platz" in Milbertshofen

Tabellenführer strauchelt auf "Rote-Erde-Platz"

TSV Milbertshofen - SB DJK Rosenheim U19  3-2 (3-1)   Ausgerutscht im wahrsten Sinnes des Wortes ist der Tabellenführer aus Rosenheim am Sonntagmittag in München. Auf einem kaum bespielbaren „Rote Erde Platz“ (siehe Foto) fanden die Gäste nie die Gelegenheit, ihre spielerische Stärke auszuspielen.   Bereits nach 52 Sekunden !! gingen die Hausherren mit 1-0 in Führung. Warum die Freistossflanke allerdings 3m vor dem Tor, dem gegnerischen Mittelstürmer alleinstehend die Kopfballchance ermöglichte, muss sich die Abwehr inkl. Torwart selbst hinterfragen. Mit dem einzig ernsthaften Angriff glichen die Gäste in der 32. Minute aus. Lallinger direkt auf Kern, der lässt einen gegnerischen Abwehrspieler aussteigen und schiebt unhaltbar aus 12 m ein.   Eigentor als negatives Sinnbild   Standard Nummer zwei, dieses mal ein Eckstoss, führte in der 36. Minute zur erneuten Führung der Gastgeber, als erneut Din Imocanin. Völlig freistehend sich aus ca. 5m die Ecke aussuchen konnte.   Zu allem Überfluss kam in der 40. Minute noch ein Eigentor von TW Leppert auf Rosenheimer Seite hinzu, als dieser einen Eckstoss sich selbst ins Netz bugsierte.   Als die Platzverhältnisse immer irregulärer wurden, war es kaum mehr mit anzusehen, was beide Teams auf diesem Boden fabrizierten. Die Gäste optisch überlegen, und die Gastgeber versuchten mit sämtlichen erlaubten und unerlaubten Mätzchen den Spielfluss zu unterbrechen.   Ofenmachers Anschluss kommt zu spät   Hätte Simon Kapsner seine 100% ige Chance in der 54. Minute genutzt, wäre ein eventueller Punktegewinn noch möglich gewesen, so kam der 3-2 Anschlusstreffer durch Thomas Ofenmachers 8m Flachschuss Sekunden vor dem Abpfiff zu spät.   Obwohl die Marlog Truppe noch ein 5 Punkte Polster hat, wird der nächste Auftritt am kommenden Samstag in Traunstein sicherlich nicht minder hart, aber hoffentlich kann dann wieder auf die kurzfristig erkrankten Schwartz, Gruber und Togola zurück gegriffen werden.   SB DJK Rosenheim: Sebastian Leppert,  Maximilian Biegel,  Thomas Ofenmacher, Simon Baumgartner, Peter Eder  (ab 86. Ermis Fatih) , Ender Karavil (ab 88. Nesib Puskar)  Max Kern , Simon Kapsner, Alexander Lallinger , Josef Niedermaier (ab 46. Petzold Frederik) ,  Nesib Puskar (ab 74. Sejdiu Gent)   Schiedsrichter: Samuel Tretter Zuschauer: 20 Tore:   1-0 (1.) Din Imocanin,, 1-1 (26.) Max Kern, 2-1 (36.) Din Imocanin, 3-1 (40.) ET Leppert , 3-2 (90.) Ofenmacher Thomas

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare