Bitterböse Klatsche gegen Unterföhring - 1860 erlebt Fiasko

+

Nach einem Debakel beim FC Unterföhring rutscht der TSV 1860 Rosenheim immer tiefer in die Krise. In der Münchner Vorstadt kassierten die Innstädter die dritte hohe Niederlage in Serie.

Nach einem 0:6 (0:2)-Debakel beim FC Unterföhring rutscht der TSV 1860 Rosenheim immer tiefer in die Krise. In der Münchner Vorstadt kassierten die Innstädter die dritte hohe Niederlage in Serie und werden in der Tabelle weiter durchgereicht.


Die Pleite beim FCU erinnerte dabei verdächtig an die Heimniederlage vom Mittwoch gegen den BCF Wolfratshausen. 1860 machte das Spiel, ließ sich aber allzu häufig von Kontern überrumpeln und wurde letztlich bitter böse abgestraft.

Bereits nach elf Spielminuten gingen die Hausherren durch Efkan Bekiroglu in Führung. Zwei Minuten vor der Pause stellte Bekiroglu die Weichen auf Sieg, ehe er in der 57. mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielte. Nach einer knappen Stunde sorgte ein Doppelschlag durch erneut Bekiroglu und Albion Vrenezi (62., 63.) für die endgültige Entscheidung.

Als wäre es damit nicht genug gewesen, machte Andreas Faber in der 87. das halbe Dutzend voll und lässt damit frustrierte Rosenheimer zurück.

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Magazin

„Junger und ehrgeiziger Trainer“: Dressel übernimmt 60er-Fördercampus
„Junger und ehrgeiziger Trainer“: Dressel übernimmt 60er-Fördercampus
Vereine können Spiele kostenlos verlegen - BFV passt Corona-Paragraf an
Vereine können Spiele kostenlos verlegen - BFV passt Corona-Paragraf an
Schweinfurts Wolf: „Wollen keinen weiteren Imageschaden für den Fußball“
Schweinfurts Wolf: „Wollen keinen weiteren Imageschaden für den Fußball“
Heute geht's los! JETZT noch schnell registrieren und tolle Preise gewinnen!
Heute geht's los! JETZT noch schnell registrieren und tolle Preise gewinnen!
Team Sport-Bayern stärkt den Organisierten Sport
Team Sport-Bayern stärkt den Organisierten Sport

Kommentare