Buchbach fordert den Amateurmeister

+
Szene aus dem Spiel vom April: Mijo Stijepic erzielte damals den Führungstreffer.

Illertissen gastiert beim TSV - Bauer fraglich, Brucia gesperrt

Gerne erinnert man sich beim TSV Buchbach an den 4. April diesen Jahres: Damals stoppten die Rot-Weißen die Serie des FV Illertissen, der zuvor 19 Spiele ungeschlagen war - am Freitag kommt es um 19 Uhr zur Neuauflage dieses brisanten Duells in der SMR-Arena.

„Da kommt eine Mannschaft mit extrem hohen Niveau auf uns zu“, weiß Buchbachs Co-Trainer Walter Werner, der noch einmal an die knappe 2:3-Niederlage des FVI im DFB-Pokal gegen Werder Bremen erinnert: „Illertissen hat 120 Minuten gezeigt, welche Qualität die Regionalliga Bayern hat. Dass die Mannschaft danach in der Liga einen kleinen Durchhänger hatte, ist völlig normal.“

Mittlerweile ist das Team von Trainer Holger Bachthaler aber fast schon wieder in Bestform, beim 0:0 gegen Kickers Würzburg war der zweimalige Amateurmeister der derzeit besten Amateurmannschaft ebenbürtig, danach folgten die Siege in Burghausen und gegen Heimstetten. Wie die Gastgeber, die seit vier Runden auf einen Dreier warten, hat Illertissen mittlerweile 20 Punkte auf dem Konto, steht aber aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Rot-Weißen.

Brucia muss aussetzen

„Wir wollen Illertissen einen großen Kampf bieten. Und wenn es wieder so spannend  wie in den letzten beiden Spielen wird, haben wir nichts dagegen“, so Werner, dessen Truppe ja gegen Augsburg und in Ingolstadt mit Treffern in der Schlussminute jeweils einen Punkt retten konnte. Ob Maxi Bauer, der Last-Minute-Torschütze von Ingolstadt am Freitag an Bord ist, erscheint fraglich, zumal sich der Stürmer bei einem Zusammenprall mit Keeper Daniel Maus im Training eine Rippen- und Beckenprellung zugezogen hat. Einmal muss auch noch Christian Brucia wegen seiner Roten Karte aus dem Augsburg-Spiel pausieren, nächste Woche in Seligenporten darf der Flügelflitzer wieder ran.

Die Gäste haben zwar vor der Saison ihren Top-Torjäger Vitalij Lux an den FC Carl Zeiss Jena verloren, haben sich aber mit Andreas Spann vom Drittligisten VfL Osnabrück gleichwertigen Ersatz besorgt und mit Moritz Nebel sowie Maximilian Löw ja auch noch zwei top ausgebildete Spieler vom FC Augsburg II dazu geholt. Spann (30), der schon mit 18 Jahren in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach debütierte, hat bislang fünf Mal getroffen, Sturmpartner Ardian Morina hat fünf Treffer auf seinem Konto.

Die Liga boomt, Buchbach ist dabei

Kopf der Mannschaft ist Mittelfeldstratege Lukas Kling und natürlich müssen die Buchbacher auf den pfeilschnellen Marc Hämmerle aufpassen, der im April den einzigen Treffer für die Illertissen erzielte. Auf Buchbacher Seite trafen Thomas Hamberger (2) und Mijo Stijepic.

Die Buchbacher Zuschauer dürfen sich auf ein Duell auf Augenhöhe freuen, bei dem sicherlich wieder Nuancen entscheiden werden. „Das ist schon ein Topniveau. Die Liga boomt ja regelrecht. Wenn man sieht, dass zum Spiel Bayreuth gegen Bayern über 5000 Fans gekommen sind und dass auch am Dienstag beim Derby Schweinfurt gegen Würzburg wieder über 5000 Leute im Stadion waren, ist das schon Wahnsinn“, so Werner, der sich freut: „Wir sind in dieser tollen Liga nicht nur dabei, sondern mittendrin.“

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare