SBR in Dachau unter Zugzwang!

+
SB-Keeper Smugg (li.) und Kapitän Smollinger

Nach der 1:3-Derbyniederlage am Mittwochabend steht der Sportbund Rosenheim bereits am dritten Spieltag unter Zugzwang.

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt, müssen die Güttler-Mannen in Dachau unbedingt punkten, um sich nicht gleich zu Saisonbeginn im Tabellenkeller festzusetzen. Mit dem TSV 1865 Dachau erwartet den Sportbund jedoch eine sehr schwere Aufgabe. Der Bayernliganeuling gilt als Geheimfavorit, da er eine prominent besetzt Mannschaft vorzuweisen hat. Der Landesligaaufsteiger konnte in der Sommerpause noch einmal kräftig  nachrüsten und den ein oder anderen namhaften Neuzugang präsentieren.

Vom BC Aichach, dem letztjährigen Meister der Bayernliga Süd, kam Torjäger Christian Doll (27).  Der Angreifer erzielte in den letzten drei Jahren für Aichach in 101 Spielen 47 Treffer. Weitere namhafte Neuzugänge - ebenfalls aus Aichach - sind Franz Hübl (25), der in der abgelaufenen Saison alle 34 Partien (4 Tore) absolviert hat, und Michael Hutterer (24), der ebenfalls über 30-mal in der vergangenen Spielzeit eingesetzt wurde. Hübl spielte zuvor zwei Jahre für den FC Ismaning und zuvor wie Doll für den TSV Aindling.

SBR als Außenseiter zum Auswärtsspiel

Der TSV Dachau ist mit einem Sieg gegen die Spielvereinigung aus Unterhaching und einer knappen Niederlage gegen den SV Pullach in die neue Saison gestartet. Der Sportbund Rosenheim reist somit als klarer Außenseiter nach Dachau und möchte mit einem Auswärtserfolg ein Ausrufezeichen setzten und Selbstvertrauen für die kommenden Wochen tanken. Die Saison ist noch jung, dennoch sollte der SBR so schnell wie möglich auf die Erfolgsspur zurückkehren, ansonsten erwartet die Rosenheimer eine ähnlich schwere Saison wie im vergangenen Jahr.

Fehlende Alternativen im Angriff

Ein leidiges Problem ist auch in dieser Saison die Chancenauswertung. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Mario Staudigl, Johannes Zottl und Andreas Wörndl hat der Sportbund derzeit nur einen gelernten Stürmer im Kader. „Xaver Jäger macht seine Aufgabe da vorne sehr gut, aber er braucht natürlich noch ein wenig Zeit um sich an das Tempo in der Bayernliga zu gewöhnen“, so SBR-Coach Güttler über seinen aktuellen Stürmer und Neuzugang aus Bad Endorf.

Der talentierte Torjäger wechselte aus der Kreisliga nach Rosenheim und zeigte in den ersten beiden Spielen eine engagierte Leistung. Mit Yasin Temel und Fatih Eminoglu stehen derzeit zwei weitere Kreativspieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, weshalb SBR-Coach Günter Güttler auch gegen Dachau in der Offensive improvisieren muss. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr in Dachau im Stadion an der Jahnstrasse.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare