Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Daumendrücken für Raubling

Relegation geht in die Verlängerung

Wenn der TuS Raubling am Mittwochabend in Aying gegen Anadolu München antritt, dann werden nicht nur die TuS-Anhänger auf einen erfolgreiches Spiel der Inntaler hoffen. Sollte Raubling gewinnen, wird ein weiterer Platz in der Kreisliga frei. Um diesen freien Platz kämpfen die vier Verlierer der Relegationsspiele um den Kreisliga-Aufstieg. Der SV Pang trifft erneut auf den SV Ramerberg (18.30 Uhr in Schechen) und in Garching (19 Uhr) duellieren sich der FC Töging II sowie der SV Kay. Die Sieger beider Partien spielen am Samstag um den möglichen Kreisliga-Aufstieg. Sollte Raubling heute verlieren, richten sich die Augen nach Freilassing. Wenn der ESV am Donnerstag den Sprung in die Landesliga packt, bleibt Raubling Bezirksligist und ein Platz in der Kreisliga wird ebenfalls frei. Sollte der worst-case eintreten - Raubling verliert und Freilassing scheitert - muss der TuS am Samstag gegen Eichstätt II gewinnen, um selbst in der Bezirksliga zu bleiben und damit den freien Platz in der Kreisliga zu gewähren.

Kommentare