Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Der schönste Tag unseres Lebens“

Schloßberger B-Junioren halten vor Champions-League-Viertelfinale das UEFA-Sternenbanner

Für den 16jährigen Raffaele Gambardella und seine Mitspieler vom SV Schloßberg wurde am gestrigen Abend ein Traum wahr. Sie durften das UEFA-Sternenbanner vor dem Viertelfinalkracher zwischen Bayern München und Juventus Turin halten. Als Deutsch-Italiener war dieses Spiel für Raffaele etwas ganz Besonderes. „Am meisten freue ich mich auf Gigi Buffon und Andrea Pirlo“ sprudelt es aus dem Nachwuchskicker vor der Partie nur so heraus. Ob er Juventus denn die Daumen drückt? „Nein, natürlich bin ich für Bayern, schließlich wohne ich ja hier.“ Bevor die Jungs aufs heilige Grün der Allianz Arena dürfen, geht’s in die Katakomben des Münchener Stadions zum Umziehen. Alle erhalten von einer UEFA-Mitarbeiterin offizielle Trainingsanzüge, die sie während ihres großen Auftritts tragen und danach behalten dürfen. „Muss ich die Kappe aufsetzen und was darf ich mitnehmen?“ fragt Lukas Schuh. Fan-Utensilien wie Schals sind als Sternenbanner-Kind nicht erlaubt und die Kappe muss natürlich richtig herum aufgesetzt werden. Schnell hauen sich die Jungs noch ein Sandwich aus ihren Lunchpaketen herein, bevor es langsam ernst wird. Nach einer kurzen Erklärung des genauen Ablaufs macht sich Nervosität breit. „Jetzt bin ich schon aufgeregt“, so Tobias Wessels bevor sich die Schloßberger in Richtung Spielfeld bewegen. Und ehe sie sich versehen, kommt auch schon Bayern-Maskottchen Berni vorbei und lässt sich mit den Jungs fotografieren.

Fünf Minuten vor Spielbeginn begeben sich die Nachwuchskicker in Zweierreihen zur Mittellinie, um von dort aus zum Anstoßkreis zu gehen. Jedem wird durch UEFA-Mitarbeiter seine Position zugewiesen. Alles ist bereit. Fehlen nur noch die Mannschaften, die nun langsam aus dem Spielertunnel kommend aufs Feld marschieren. Die B-Junioren heben das Sternenbanner vom Boden auf und halten es fest. Zu den nun ertönenden Klängen der Champions-League-Hymne schütteln sie was das Zeug hält. Nach 45 Sekunden ist ihr Auftritt vorbei. Nun schnell das Feld räumen, schließlich will der Schiedsrichter gleich anpfeifen. Während sie die Schloßberger auf den Weg Richtung Tribüne machen, fällt schon das erste Tor für die Bayern. „Los, schneller“ ruft Tobias. Nicht, dass sie noch einen zweiten Treffer verpassen. Aber das tun sie nicht. Nach wenigen Minuten sind alle auf ihren reservierten Plätzen angekommen und können das Spiel entspannt verfolgen.  „Echt geil. Das war wirklich der schönste Tag unseres Lebens“ sind Raffaele und die anderen Jungs nach dem 2:0-Sieg der Bayern immer noch aus dem Häuschen. „Super, klasse. Vielen Dank an Beinschuss und Auto Eder für dieses einmalige Erlebnis“ freut sich auch Trainer Andreas Jörns „Das werden die Jungs sicher nie vergessen und sorgt für noch mehr Zusammenhalt in unserem Team“ ist sich Jörns ganz sicher.

Fotos: Christian Slotta

Kommentare