Derby-Fieber in Waging - Wer wird Herbstmeister?

+
Der TSV Waging will auch gegen Hammerau jubeln

Mit Spannung blickt die Bezirksliga Ost auf den letzten Hinrundenspieltag. Dabei stehen das brisante Derby zwischen dem TSV Waging am See und dem FC Hammerau, sowie der Kampf um die Herbstmeisterschaft im Fokus.

Mit Spannung blickt die Bezirksliga Ost auf den letzten Hinrundenspieltag. Dabei stehen das brisante Derby zwischen dem TSV Waging am See und dem FC Hammerau, sowie der Kampf um die Herbstmeisterschaft im Fokus.

Im Rennen um den ersten inoffiziellen Titel der Saison sind noch drei Mannschaften. Der ESV Freilassing, der TSV Kastl und der TSV Ampfing. Der Spitzenreiter aus Freilassing hat zwar bei zwei Punkten Vorsprung auf die Verfolger die beste Ausgangsposition, mit dem Gastspiel beim heimstarken VfL Waldkraiburg aber auch die schwerste Aufgabe vor der Brust.

Ampfing hingegen sollte im Heimspiel gegen Moosach keine Probleme haben, da wird es Kastl gegen Traunreut nicht anders gehen.

Waging brennt auf heißes Derby

Das Highlight des letzten Hinrundenspieltags stiegt aber in Waging am See. Dort treffen die heimischen Seerosen und der FC Hammerau in einem brisanten Derby aufeinander.

Nach dem furiosen 4:1-Sieg in Kastl geht der TSV als klarer Favorit ins Rennen, dennoch rechnet Spielertrainer Bruno Tschoner mit einer schweren Aufgabe.

"Wir müssen voll auf der Höhe sein"

"Fakt ist: Hammerau wird erbittert kämpfen. Ich erwarte also kein fußballerisches Schmankerl-Spiel, aber ein Match, bei dem es heiß her geht. Da müssen wir voll auf der Höhe sein. Nur ein paar Prozent weniger als in den letzten Wochen und das Pendel schlägt auf die andere Seite aus. Ganz egal wie der Gegner heißt, das hat uns die Liga bislang gelehrt", sagte Tschoner.

Die letzten drei Siege haben den Hausherren viel Freude bereitet und sind aus Sicht des jungen Übungsleiters Ansporn genug.

"Wir wollen die Lust aufs Gewinnen wieder genauso entfachen, wie in den letzten Wochen. Das wird auch unser Trainer-Auftrag, denn vom Taktischen her, sieht das seit ein paar Wochen ganz tragfähig aus", so Tschoner weiter.

"Und dann spielen immer noch Glück und Zufall eine gar nicht so unerhebliche Rolle im Fußball, das wird oft außer Acht gelassen. Auf alles, was wir beeinflussen können, bereiten wir uns gut vor".

"Wer so trainiert, wird zwangsläufig belohnt"

Aus personeller Sicht gibt es gute, aber auch schlechte Nachrichten. Hinter Stammkeeper Manfred Sommerauer steht nach seiner Muskelverletzung aus dem Walkraiburg-Spiel ein dickes Fragezeichen. So könnte Alex Pfab wieder zwischen den Pfosten stehen, der seine Sache in Kastl sehr souverän gelöst hat. Ansonsten könnte es ein bis zwei Änderungen in der Startelf geben. So drängt sich zum Beispiel Dennis Baumgartner wieder auf, der eine "vorbildliche Trainingsmoral" hat und dort "richtig Gas gibt".

"Wenn jemand so arbeitet, wird er nicht nur besser, sondern früher oder später auch zwangsläufig belohnt". Franz Eder hat diese Woche wieder mit der Mannschaft trainiert, wird aber am Wochenende wohl noch nicht zum Einsatz kommen. Niklas Maier stand als Wiesnbedienung drei Wochen nicht zur Verfügung, spielte gegen Kastl aber gleich von Anfang an. Er wird erneut aus beruflichen Gründen fehlen.

Das Heimspiel des TuS Raubling gegen den SC Baldham-Vaterstetten wurde aus "internen Gründen" abgesagt, alle weiteren Partien findet Ihr hier im Überblick:

http://beinschuss.de/bezirksl-ost/10

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare