Deutscher Meister! DFI-Triumph in Düsseldorf

+
Die Deutschen Meister auf dem Rückflug

Erster Meistertitel für die All-Stars aus Bad Aibling

Durch den souveränen Vorrunden-Sieg beim Buisness-Cup in München qualifizierte sich die Mitarbeiter Mannschaft  des Deutschen Fußball Internats für das Deutschlandfinale in Düsseldorf. Hier warteten auf die DFI Truppe die Business Cup Sieger und Zweiten aus insgesamt zehn deutschen Großstädten, darunter Firmen wie Carglass, Continental AG  oder die Gläserne Manufaktur aus Dresden, die aus einem sehr großen Mitarbeiterpool schöpfen konnte.

Trotzdem stellte das DFI-Team die ausgeglichenste Mannschaft beim Turnier und holte mit fünf Siegen und einem Unentschieden verdient den Titel nach Bad Aibling. Auf dem Weg zum Turniersieg wurden in der Vorrunde die Mannschaften Wiska Hoppmann & Mulsow Hamburg mit 6:0 und Lidl Großbeeren Berlin mit 10:1 besiegt. Durch ein das abschließende Unentschieden (1:1) gegen Carglass Köln qualifizierte sich das DFI souverän für das Viertelfinale. Dort wartete die Gläserne Manufaktur, die trotz Rückstandes mit 4:1 besiegt wurde.

Geschäftsführer wird Torschützenkönig

Im Halbfinale gegen die Vossloh Kiepe GmbH verzweifelten die DFI Spieler nahezu am gegnerischen Torwart, dem Pfosten, der Latten und der eigenen Unzulänglichkeit. Erst kurz vor Schluss erlöste DFI-Azubi Dustin Lutitzki mit dem 2:1 Siegtreffer sein Team und sicherte den Finaleinzug.

Im Finale wartete dann die Alzner Automotive GmbH Stuttgart, die mit einer großen Fangruppe angereist war. Das DFI-Team zeigte in dieser Partie, die wahrscheinliche beste Turnierleistung und gewann durch das schnelle, präzise Kurzpassspiel in einer hochklassigen Partie mit 5:3. Damit sicherte sich das Mitarbeiter Team die erste Deutsche Meisterschaft für das Deutsche Fußball Internat Bad Aibling und als I-Tüpfelchen holte sich DFI Geschäftsführer Sebastian Raß mit zwölf Toren noch die Torjägerkanone des Deutschlandfinales.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare