Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Eine Millionen Menschen" - Der Amateurfußball boomt

Dr. Rainer Koch (links) mit Thomas Föckersberger vom FC Töging
+
Dr. Rainer Koch (links) mit Thomas Föckersberger vom FC Töging

Zum Spiel der Woche war beinschuss.de beim FC Töging zu Gast. Dort gab sich der Präsident des Bayerischen Fußball Verbandes, Dr. Rainer Koch, die Ehre und stellte dem Gastgeber und dem Oberbayerischen Fußball ein gutes Zeugnis aus.

"Ich bin froh, immer wieder den Amateurfußball zu besuchen und mit den entsprechenden Vereinen über die Gegebenheiten vor Ort diskutieren zu können!".

Dr. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball Verbandes (BfV) und Vize-Präsident des Deutschen Fußball Verbandes, gab sich am Samstag beim FC Töging die Ehre. Koch traf sich vor dem Spiel gegen den SV Heberstfelden mit Vereinsvertretern, Journalisten und Politikern zum Vereinsdialog, verfolgte anschließend die Landesliga-Partie (hier gehts zum Spielbericht) und gab anschließend eine Pressekonferenz, auf der wir vertreten waren.

Es gibt auch Sorgenkinder

"Es sind viele Dinge hier in Töging zu beobachten, die mich sehr positiv stimmen. Der FC betreibt vorbildliche Jugendarbeit, das ist die Basis." Koch bezeichnete Töging als Vorzeigemodell, gab aber auch zu bedenken, dass es viele Sorgenkinder im bayerischen Amateurfußball gibt.

"Es gibt Gebiete, in denen der demographische Wandel und eine schlechte wirtschaftliche Struktur direkten Einfluß auf den Fußball haben. Hier müssen wir an neuen Modellen arbeiten und den Vereinen ermöglichen, dass sie überleben können."

Für den Bezirk Oberbayern fand Koch ausschließlich lobende Worte, veränderte Altersstrukturen und Wirtschaftlichkeit seien stabil und würden den Sport nicht beeinflussen.

15.000 Spiele pro Wochenende

"Der Amateurfußball boomt. Und das nicht zuletzt aufgrund der immer professioneller aufgestellten Medienarbeit von Vereinen, Verband und Presse".

Besonders angetan zeigte sich der oberste Mann des BfV von den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern. "Ob wie hier in Töging oder in anderen Vereinen. Es gibt wahnsinnig viele Menschen, die den Fußball leben. Denen gebührt ein großer Dank".

Wie sehr der Amateurfußball in Bayern boomt, machte Koch abschließend an beeindruckenden Zahlen fest. "Wir haben pro Wochenende 15.000 Spiele, die absolviert werden. Über eine Millionen Menschen sind dann auf Amateurfußballplätzen unterwegs, das ist bemerkenswert."

Die komplette Pressekonferenz findet Ihr auf der offiziellen Facebook-Seite des FC Töging, zu der Ihr hier weitergeleitet werdet

Kommentare