Emmering auf Nichtabstiegsplatz

TSV Emmering und SV Vogtareuth teilen sich die Punkte

Im Kellerduell der Kreisklasse II zwischen dem TSV Emmering und dem SV Vogtareuth gab es am Ende eine Punkteteilung. Bei schlechten Platzverhältnissen war es vor allem das kampfbetonte Spiel tonangeben. Beide Teams zeigten in der ersten Hälfte kaum sehenswerte Angriffszüge beziehungsweise spielten sich fast keine Tormöglichkeiten heraus. Die erste Hälfe hatte keine nennenswerte Chance zu verbuchen. Nur fünf Minuten nach dem Pausentee war es allerdings soweit. Ein Gästespieler setzte sich über Außen durch und legte quer auf Ludwig Maier, der aus 8 Metern gekonnt einschob. Nach etwa einer Stunde hatten die Gäste die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, jedoch scheiterte man alleine vorm TSV-Keeper. Nun waren die Grün-Weißen am Zug und erzielten zwölf Minuten vor Spielende den Ausgleich. Torschütze war Toptorjäger Christoph Kirchlechner. Kurz vor Schluss hatte der Gastgeber noch die Chance den wichtigen Dreier zu hohlen. Kirchlechner setzte sich gut durch, doch Sedlmaier schnappte ihm den Ball vom Fuß weg und legt zu unkonzentriert quer. Durch das leistungsgerechte Unentschieden kann sich keines der beiden Teams im spannenden Abstiegskampf Luft verschaffen. Dank des besseren Torverhältnisses schiebt sich der TSV Emmering am SV Forsting vorbei und ist somit auf dem Nichtabstiegsplatz. (mar/rie)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare