Endorf belohnt sich nicht

Trotz einer couragierten Leistung der Bad Endorfer U13 gegen den Fußballnachwuchs des SV Wacker Burghausen stand am Ende nur ein unglückliches 1:2 zu Buche. Für die Endorfer ist es die vierte Niederlage in Folge, sodass man inzwischen auf den achten Platz abgerutscht ist. Im Gegensatz zur letzten Partie zeigte sich die Kurorttruppe verbessert und konnte sich im Spiel gegen starke Gäste sogar ein kleines Übergewicht verschaffen. So ergab sich auch die eine oder andere Chance für den Endorfer Nachwuchs, einzig die Verwertung war mangelhaft. Burghausen blieb durch sein schnelles Umschaltspiel jedoch gefährlich. So fiel dann auch in der 21. Spielminute das 1:0 für die Gäste. Nach einem Konter sprang einem Endorfer Spieler der Ball im Strafraum an die Hand und Kevin Krömer verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Daraufhin erhöhte Endorf noch einmal den Druck und wurde in der 28. Minute belohnt. Alex Müller setzte sich auf dem rechten Flügel gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf den innen lauernden Pascal Belhustede, der den Ball eiskalt im langen Eck zum verdienten 1:1-Halbzeitstand versenkte.

Auch nach der Halbzeit war der TSV wach und kontrollierte das Spiel, sodass sich für den Gast kaum Chancen aus dem Spiel heraus boten. Folgerichtig war es auch eine Standardsituation, die zum 2:1-Führungstreffer der Gäste führte. Nach einer Ecke stieg Tobias Hofbauer am höchsten und köpfte den Ball in die Maschen. Jakob Trebesius hätte in der Folgezeit zweimal den verdienten Ausgleich erzielen können, scheiterte aber mit einem wuchtigen Kopfball und einem Alleingang am glänzend aufgelegten Burghausener Keeper Martin Fleißner, sodass am Ende die bittere Niederlage nicht mehr abzuwenden war. (ste/tre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare