Enttäuschung für Sportbund

Einen richtigen Grottenkick sahen die wenigen Zuschauer am Samstagnachmittag auf dem Sportgelände in München-Milbertshofen. Der einzige Höhepunkt war ein indirekter Freistoß in der 43. Minute, den aber Andreas Egger aus 10 Metern flach in die, auf der Torlinie stehende, Mauer schoss. Etwas Steigerung fand die Partie im zweiten Durchgang, wobei Andreas Egger mit seinem Alleingang nach 50 Sekunden die Führung hätte erzielen müssen. Erst scheiterte er am Torwart und den Abpraller rettete dann ein Abwehrspieler auf der Torlinie zur Ecke. Im Gegenzug musste Michael Pohn Kopf und Kragen riskieren, um die Münchener Führung zu verhindern In der 52. Minute wehrte Torwart Pohn einen 14-Meter-Gewaltschuss zur Ecke ab. Nach 65 Minuten hätte Milbertshofen führen müssen, als Avdullahi nach einer Ecke sechs Meter allein vor dem Rosenheimer Gehäuse stand, und den Kopfball unbedrängt neben den Pfosten setzte. Der negative Höhepunkt aus Rosenheimer Sicht folgte an diesem Nachmittag in der 69. Minute als sich die Marlogtruppe mit zwei Spielern in Überzahl weigerte, den gegnerischen Spieler Drummer anzugreifen. Dieser entschied sich, aus 22 Metern  mit einem unhaltbaren Aufsetzer den 1:0-Siegtreffer zu erzielen. Planlose Angriffe und keinerlei Torschüsse waren die Reaktion der jungen Sportbund-Mannschaft in den letzten 20 Minuten. Dadurch bleibt die U 19 weiterhin ohne Sieg in der Fremde.   (poh)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare