Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torlose erste Halbzeit

Viertes siegloses Spiel in Folge: Jettenbacher Damen verlieren gegen Feldkirchen

Ein Fußball liegt im Tornetz.
+
Fußball (Symbolbild)

Eine klare 0:4-Heimniederlage gab es für die Damen der SG Jettenbach/Gars im Heimspiel gegen die SG Feldkirchen/Vagen.

Jettenbach - 60 Zuschauer auf dem Jettenbacher Sportplatz sahen eine ausgeglichene erste Spielhälfte, in dem beide Teams ihre Chancen auf einen Treffer hatten. SG-Trainer Franz Mußner konnte trotz einiger Ausfälle eine schlagkräftige Mannschaft auf das Feld schicken, da es gelang, einige Spielerinnen zu reaktivieren. Engagiert und optimistisch ging man die Begegnung an, denn Punkte waren das Ziel von Kapitänin Nadine Negele und ihrem Team gegen eine Mannschaft, die man aus der Kreisklassenzeit kannte und dort auch bezwingen konnte. Die besten Möglichkeiten für ein erstes Erfolgserlebnis boten sich Andrea Romaner und Theresa Perzlmaier, die mit einem 30-Meter-Freistoß an Gästetorfrau Maria Bauer scheiterte. In einem guten Spiel, beide Teams hatten ihre Spielanteile, boten sich auch der Gastmannschaft die Chancen auf den Führungstreffer. Diese wurden aber entweder zu überhastet oder zu unkonzentriert abgeschlossen. So blieb es bis zum Pausenpfiff bei einem torlosen Remis, mit dem beide Mannschaften zufrieden in die Kabinen gingen.

Feldkirchen braucht nur zehn Minuten für vier Tore

Eine schnelle Ernüchterung mit einem zehnminütigen Blackout gab es für die Damen vom Inn kurz nach dem Wiederanpfiff. Ein Traumtor von Annika Meyer in der 50. Minute in den Winkel führte bei den Inn-Damen zu einem kurzfristigen Schockzustand. Diesen nutzten die Akteurinnen der SG Feldkirchen/Vagen gnadenlos und effizient aus. Die weiteren Tore von Lauren Seuffert (53.), Martina Weber (56.) und Esma Tiraki (61.) entschieden das Spiel frühzeitig. Jettenbach/Gars im Anschluss um Schadensbegrenzung bemüht, die Gäste um Kapitänin Tanja Gotzler mit abgeklärtem Spiel, das auf die Absicherung des Spielstandes ausgelegt war. Trotz aller Bemühungen reichte es für die Inn-Damen nicht einmal für den Ehrentreffer. So landete ein erneuter 30-Meter-Freistoß von Theresa Perzlmaier an der Querlatte. Ernüchterung machte sich nach dem Schlusspfiff im Lager der Heimmannschaft breit. Der Sieg der Gäste um Trainer Florian Auer fiel nach dem Spielverlauf zwar um einige Treffer zu hoch aus, war aber verdient.

Pressemitteilung SG Jettenbach/Gars (psc)

Kommentare