Führungstrio unter Druck - Freilassing in Lauerstellung

+
Miesbach will sich gegen Dorfen keine Blöße geben

Bezirksliga geht in die nächste Runde

Der 13. Spieltag der Bezirksliga Ost wird mit einem Duell zweier Tabellennachbarn eröffnet. Eine schwere Aufgabe steht dabei dem TuS Raubling mit den Seerosen vom TSV 1888 Waging am See ins Haus, wenn es am Freitagabend um 19:30 Uhr zum Aufeinandertreffen dieser beiden Teams im Inntalstadion zu Raubling kommt.

Zwar liegt der Gast aus dem Chiemgau derzeit in der Tabelle hinter den Gastgebern, aber gerade gegen den TSV tat sich der TuS immer sehr schwer und verlor die letzten drei Vergleiche deutlich. In der Vorsaison musste man unter anderem in Waging trotz einer frühen Führung am Ende mit 1:4 die Segel streichen, was Raubling damals ein Herzschlagfinale um den direkten Klassenerhalt bescherte (hier gehts zum ausfürhlichen Vorbericht).

Kolbermoor haushoher Favorit

Der Samstagnachmittag steht dann ganz im Zeichen des Kampfes um die Tabellenspitze. Der derzeitige Branchenprimus vom SV-DJK Kolbermoor geht als klarer Favorit in sein Heimspiel gegen den Sportbund Rosenheim II. Der Tabellenführer und die Rote Laterne der Liga treffen aufeinander, alles andere als ein klarer Sieg der Hausherren wäre eine faustdicke Überraschung.

Der direkte Verfolger von Kolbermoor, der SB Cheimgau Traunstein, spielt zwar auch vor eigenem Publikum, hat aber mit dem SC Baldham-Vaterstetten eine deutlich kompliziertere Aufgabe vor der Brust. Der SC hat sich nach einem schleppenden Saisonbeginn inzwischen bis auf den siebten Platz nach vorne gearbeitet und hat auch in Traunstein Zählbares im Visier.

Stoppt Amerang die Talfahrt?

Vor einer ähnlichen Konstellation steht der 1. FC Miesbach. Der liegt punktgleich mit Traunstein auf dem dritten Tabellenplatz und bekommt es ebenfalls mit einem Team aus dem Mittelfeld zu tun.

Der TSV Dorfen gastiert um 15:00 Uhr in Miesbach und will dem Favoriten ein Bein stellen. Mitaufsteiger SV Amerang hat derzeit ganz andere Sorgen. Das Team von Klaus Seidel findet sich nach einem guten Saisonauftakt inzwischen auf dem vorletzten Platz wieder, gegen den Sechstplatzierten aus Ampfing wartet auf das Team um Kapitän Christian Voit wieder eine schwere Aufgabe.

Die Abstiegsränge verlassen hat unter der Woche der VfL Waldkraiburg. Mit dem Sieg im Nachholspiel über Dorfen steht der VfL knapp über dem Strich und will am Samstag gegen Ottobrunn nachlegen.

Freilassing in Lauerstellung

Auf einen Patzer des Führungstrios lauert der ESV Freilassing, der am Samstag in Kastl gastiert und dort gegen den Tabellenvierzehnten als Favorit ins Rennen geht. Nur zwei Punkte trennen den ESV vom Relegationsplatz um den Aufstieg, Kolbermoor, Traunstein und Miesbach sollten gewarnt sein.

Den Spieltag beschließen am Sonntagnachmittag die Reserve des SV Heimstetten und der TSV Ebersberg. Für beide Teams hat die Partie richtungsweisenden Charakter. Ebersberg könnte mit einem Erfolg den Relegationsplatz verlassen und punktemäßig zum SV aufschließen.

Alle Infos zur Bezirksliga findet Ihr hier

 

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare