Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieben Spiele in Folge ohne Sieg

Endstation Frankfurt: Arsenal trennt sich von Trainer Emery

FC Arsenal - Eintracht Frankfurt
+
Unter der Leitung von Unai Emery verlor der FC Arsenal auch am Donnerstag gegen Eintracht Frankfurt.

London - Der FC Arsenal hat sich von seinem Trainer Unai Emery getrennt. Das gab der Club der deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil und Skhodran Mustafi bekannt.

Die Londoner reagierten damit auf die sportliche Krise der vergangenen Wochen. "Die Entscheidung wurde getroffen, weil die Ergebnisse und die Leistungen nicht den erforderlichen Niveau entsprachen", hieß es in der Mitteilung.

Am Donnerstag hatte Arsenal in der Europa League mit 1:2 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt verloren. Es war das siebte Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg für die Gunners. Eine solche Negativserie gab es bei Arsenal zuletzt 1992. Als möglicher Kandidat für die Nachfolge gilt der Portugiese Nuno Espírito Santo, der Coach von Ligakonkurrent Wolverhampton Wanderers. Der frühere Arsenal-Profi Freddie Ljungberg wird vorerst als Interimscoach übernehmen.

_

dg (mit Material der dpa)

Kommentare