Glück im Unglück - Schorpp überlebt Horror-Sturz

Patrick Schorpp ist auf dem Wege der Besserung

Ganz tiefes Durchatmen beim TSV 1860 Rosenheim. Torhüter Patrick Schorpp hat einen Sturz aus zwölf Metern Höhe wie durch ein Wunder überlebt.

So eine Nachricht erhält man auch nicht alle Tage. Als am Mittwoch der Vater von Patrick Schorpp bei Abteilungsleiter Franz Höhensteiger über den Unfall seines Sohnes berichtete war schnell klar, dass der 1860 Rosenheim-Keeper wie durch ein Wunder bei einem Sturz aus 12 Metern Höhe von einem Balkon auf eine asphaltierte Fläche mit relativ leichten Verletzungen davon kam.

Was war passiert: Patrick Schorpp war bei einem Freund zu Besuch. Auf dem Balkon wollte Patrick Schorpp eine Nachricht mit seinem Handy schreiben. Dabei glitt es ihm aus den Händen und Schorpp griff refelxartig nach dem fallenden Handy, wobei seine Füße auf dem eisglatten Boden des Balkons den Halt verloren, er vorne über das Geländer kippte und 12 Meter in die Tiefe stürzte.

Dabei hat sich Patrick Schorpp das Becken und zwei Wirbel angebrochen. Mittlerweile ist er von der Intensivstation des Klinikums Rosenheim auf die normale Station verlegt worden. Sicher wird er eine längere Zeit nicht Fußball spielen können, was hier jedoch zur absoluten Nebensache wird.

„Wir sind überglücklich und froh, dass dem Patrick nicht mehr zugestoßen ist. Er hatte eine ganze Mannschaft an Schutzengeln bei sich. Die ganze 60er Fußballfamilie wünscht dem Patrick natürlich alles Gute und eine schnelle Genesung“, so Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Diesen Worten kann sich die Beinschuss-Redaktion nur anschließen.

Alles Gute Patrick!

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare