Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entscheidung in Teisendorf

Saaldorf oder Oberteisendorf? Wer darf in die Relegation

Wird die Saaldorfer Abwehr auf gegen Oberteisendorf so gefordert wie in dieser Szene? ©Junky 1961

Zum Tabellenbereinigungsspiel um Platz 2 in der Kreisklasse 4 kommt es heute Abend in Teisendorf. Der SV Saaldorf und der SV Oberteisendorf stehen sich ab 18.30 Uhr gegenüber. Dass die Saaldorfer überhaupt eine Chance auf den Relegationsplatz haben, ist etwas glücklich, schließlich war die Prechtl-Truppe am vergangenen Spieltag nur Zuschauer. Mit 47 Zählern war man punktgleich mit Oberteisendorf und einen Punkt vor Siegsdorf. Doch beide Konkurrenten verloren überraschenderweise ihre letzten Partien. „Wir haben nicht mehr damit gerechnet“, gibt Saaldorf-Trainer Peter Prechtl zu. Trotzdem hat sich der SVS nach zehn Siegen in der Rückserie die Chance auch verdient. „Wir sind gut drauf und können nur gewinnen“ so das Motto von Prechtl vor der Partie. Verzichten muss er allerdings auf seine Stammspieler Stefan Kern und Andreas Schuhegger, die verletzungsbedingt passen müssen. Der Kontrahent aus Oberteisendorf holte nur 13 Punkte nach der Winterpause. Prechtl erwartet aber einen „besseren SVO als zuletzt“. Für SVO-Coach Tom Stutz könnte es das letzte Spiel auf der Trainerbank sein, wird er doch kommenden Saison den TuS Traunreut betreuen.