Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Laufen: Getrübte Stimmung trotz 5:0-Erfolg

Mit seinem zweiten Treffer im zweiten Testspiel trug Gerhard Nafe (in blau-schwarz) zum Testspielsieg auf dem Traunsteiner Kunstrasen bei.
+
Mit seinem zweiten Treffer im zweiten Testspiel trug Gerhard Nafe (in blau-schwarz) zum Testspielsieg auf dem Traunsteiner Kunstrasen bei.

Schwere Verletzung überschattet Testsieg

"Der Ball lief sehr ordentlich", so Trainer Manfred Reidinger nach dem Testspiel auf dem Kunstrasen in Traunstein gegen den Kreisklassisten SV Sinbronn. Glatt mit 5:0 behielten die Salzachstädter eine weiße Weste, mussten jedoch eine schwere Verletzung von Thomas Wimmer verkraften.

Das Spiel auf dem Kunstrasen im Jakob-Schaumaier-Sportpark in Traunstein hatte der SV Laufen von Anfang an im Griff. Obwohl im Training der roten aus der Salzachstadt bisher aufgrund der Wetterbedingungen noch immer nicht mit dem Ball gearbeitet werden konnte lief dieser jedoch sehr ordentlich durch die Reihen. Man konnte durchaus den ein oder anderen guten Spielzug sehen, was weiter Hoffnung verbreitet.   Die Tore für den SV Laufen erzielten: David Cienskowski (23. Minute), Gerhard Nafe (48.), Eigentor des SV Sinbronn (55.), Florian Hollinger (82.) und Daniel Mayer (88.).   Überschattet wurde der Test am Sonntagnachmittag durch eine schwere Verletzung auf Seiten des SV Laufen. In der 25. Minute prallte der Mittelfeldakteur Thomas Wimmer mit dem Keeper des SV Sinbronn zusammen. Dabei zog sich Wimmer einen Schienbeinbruch zu und wurde im Traunsteiner Kreiskrankenhaus sofort operiert. Ein Ausfall, der kompensiert werden muss.   Wir wünschen Thomas Wimmer alles Gute und eine schnelle Genesung.   Der SV Laufen spielte in Traunstein in folgendem Aufgebot: Michael Höglauer, Daniel Mayer, Tobias Stockhammer, Dominik Lindner (55. Fatos Krasniqi), Christian Höhn, Thomas Wimmer (25. Maximilian Hanel), Michael Kirschner, Kapitän Florian Hollinger, Helmuth Putzhammer, Gerhard Nafe (55. Robert Bauer) und David Cienskowski.   Pressemitteilung SV Laufen

Kommentare