Die beinschuss.de-Vorschau auf den Saisonendspurt

1860 schnuppert nochmal am Aufstieg - Haching muss auf ein Wunder hoffen

Geht bei den Löwen doch nochmal was in Richtung Aufstieg? Die Ergebnisse des letzten Spieltag machen Hoffnung.
+
Geht bei den Löwen doch nochmal was in Richtung Aufstieg? Die Ergebnisse des letzten Spieltag machen Hoffnung.

München/Unterhaching - Die 3. Liga startet langsam aber sicher in die heiße Phase und es wird Zeit für Entscheidungen. Mittendrin: Die Münchener Vereine und die SpVgg Unterhaching. Wer hat noch die Chance auf einen Aufstieg? Wer muss bis zuletzt zittern? beinschuss.de hat den Überblick.

TSV 1860 München:

Tabellenplatz: 4 (51 Punkte)

Letztes Spiel: 3:1-Sieg gegen KFC Uerdingen (Tore: Belkahia, 2x Mölders)

beinschuss.de-Analyse: Die beste Ausgangsposition der Münchener Vereine haben die Löwen. Kurzzeitig schien der Aufstieg zu weit entfernt, nach den Ergebnissen am vergangenen Wochenende ist der Relegationsplatz aber nur noch sechs Punkte entfernt, das vermeintlich entscheidende Spiel findet am letzten Spieltag beim FC Ingolstadt 04 statt. Bis dahin trifft man aber auf - zumindest auf dem Papier machbare Gegner. Nicht zu unterschätzen sind allerdings die beiden Derbys gegen Türkgücü München und die Bayern Amateure. Ein weiteres Ziel der Löwen wird immer wahrscheinlicher: Die ersten vier der 3. Liga qualifizieren sich für den DFB-Pokal, mit fünf Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Saarbrücken rückt der Pokal immer näher.

Türkgücü München:

Tabellenplatz: 8 (43 Punkte)

Letztes Spiel: 2:0-Sieg gegen SV Meppen (Tore: Sararer, Niemann)

beinschuss.de-Analyse: Für den Aufsteiger aus der Regionalliga Bayern geht es in den verbleibenden Spielen wohl nur noch darum, nicht noch aus Versehen in den Abstiegskampf hinein zu rutschen. Zehn Punkte hat man aktuell Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz, der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz beträgt 14 Punkte. Im Bereich des Möglichen wäre zwar noch Platz vier für die Qualifikation zum DFB-Pokal (acht Punkte Rückstand), doch auch das scheint angesichts der letzten Wochen eher unwahrscheinlich. Nach vier sieglosen (Liga-)Spielen folge am Sonntag gegen Meppen endlich wieder ein Sieg. Eine realistische Chance auf den Pokal besteht aber dennoch: In der Länderspielpause besiegte man Unterhaching und 1860 in der Qualifikation zum Toto-Pokal und steht dort nun im Viertelfinale.

Abstiegskampf spitzt sich immer weiter zu

3. Liga: Hier geht‘s zu den Begegnungen des nächsten Spieltags und der Tabelle

FC Bayern München II:

Tabellenplatz: 16 (33 Punkte)

Letztes Spiel: 2:3-Niederlage gegen VfB Lübeck (Tore: Stiller, Rhein)

beinschuss.de-Analyse: Der letztjährige Meister hat es nach den zahlreichen Abgängen vor und während der Saison, sowie mehreren Profi-Abstellungen Woche für Woche weiterhin schwer. Zwar steht man aktuell noch vor den Abstiegsplätzen, ist aber mittlerweile punktgleich mit Platz 17. Zuletzt mussten die Bayern Amateure vier Niederlagen in Folge einstecken, am Samstag verspielte man gegen den vorletzten VfB Lübeck gleich zwei Führungen und verlor zuhause mit 2:3. Für die letzten acht Spiele sitzen nun zwei neue Gesichter auf der Trainerbank: Während Holger Seitz sich wieder allein auf die Koordination des Campus konzentriert, übernehmen Danny Schwarz und Martin Demichelis die Mannschaft. Das verbleibende Programm der kleinen Bayern hat es in sich: Neben dem Derby gegen 1860 am vorletzten Spieltag muss man außerdem noch gegen die Aufstiegsfavoriten aus Ingolstadt und Rostock ran. Trotzdem hat man es nach wie vor in der eigenen Hand.

SpVgg Unterhaching:

Tabellenplatz: 20 (25 Punkte)

Letztes Spiel: 1:1 gegen Viktoria Köln (Tor: Anspach)

beinschuss.de-Analyse: Für die SpVgg Unterhaching wird der Klassenerhalt immer schwerer. Acht Punkte hat man bereits Rückstand auf das rettende Ufer. Im Jahr 2021 hatte man 15 Ligaspiele, davon konnte die Mannschaft von Aarie van Lent nur ein Spiel gewinnen, zuletzt kassierte man trotz Überzahl noch kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich gegen Viktoria Köln. Das Restprogramm macht das Ganze nicht leichter: Am kommenden Sonntag gastiert Tabellenführer Dynamo Dresden im Sportpark, außerdem muss man noch gegen Rostock ran. Daneben gibt es allerdings auch noch Duelle mit anderen Abstiegskandidaten, wie dem 1. FC Kaiserslautern, den Bayern Amateuren oder dem 1. FC Magdeburg. Die Hoffnung bei der Spielvereinigung ist mittlerweile zwar klein, aber noch existent. Passend dazu sagte Torschütze Niclas Anspach nach dem 1:1 gegen Köln dem Kicker: „Acht Punkte sind natürlich schon eine Hausnummer, aber wir werden trotzdem weitermachen. Wir werden natürlich nicht aufgeben.“

dg

Kommentare