Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Altenmarkt rehabilitiert sich

Für die rund 150 Zuschauer in Altenmarkt dürfte es ein sehenswerter Nachmittag gewesen sein. Mit einem 4:0 fegte der TSV Altenmarkt den FC Bischofswiesen vom Platz. Der Bezirksliga-Absteiger zeigte sich schwach und war gegen gut gelaunte Spieler aus Altenmarkt chancenlos. Der TSV legte in der 11. Minute los. Ein langer Ball von Seifert wurde kurz vor dem gefährlichen Volzwinkler von Torhüter Schnitzelbaumer gut geklärt. Nur 2 Minuten später war es wieder Seifert. Dieses Mal schoss er selbst ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Vor dem schon lange fälligen 1:0 hatte jedoch auch der Gast noch eine Chance. Böttgers Drehschuss aus 14 Metern landete aber auf dem Tornetz. In der 23. Minute klingelte es dann. Andreas Schwarz brachte seinen TSV per Kopf nach einer Ecke von Karlstetter in Führung. Nach weiteren zahlreichen Möglichkeiten des TSV zu erhöhen, traf kurz vor dem Pausentee Volzwinkler zum verdienten 2:0. Durch einen verlängerten Ball von Daxenberger kam Volzwinkler frei zum Schuss und netzte gekonnt ein. Auch nach der Pause war Altenmarkt tonangebend. Die unsichere Abwehr von Bischofswiesen konnte den Ball in der 47. Minute nicht klären. Anton schoss den Ball aus 10 Metern Entfernung jedoch über das Tor. Das 3:0 erzielte wiederum der gut aufgelegte Volzwinkler, nachdem er zwei gegnerische Spieler umspielte und den Ball mit einem Drehschuss im Tor unter brachte. Den Schlusspunkt setzte Volzwinkler mit seinem dritten Tor. Nach einem Solo traf er aus 12 Metern flach ins lange rechte Eck. Ein verdienter Sieg seitens des TSV. (tas/kar)

Kommentare