Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seeon-Seebruck verpasst Tabellenspitze

Die Euphorie beim SV Seeon-Seebruck erhielt nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten Eiselfing einen herben Dämpfer. Die Rößler-Elf begann im Vergleich zur Mittwochspartie in Ramerberg unverändert, verschlief die Anfangsphase aber komplett. Dabei hatten die Gastgeber Glück, dass die Eiselfinger keinen Profit aus der Schläfrigkeit ihrerseits schöpfen konnten. Erst nach 30 gespielten Minuten hatte Seeon, durch Michi Gernhäuser, eine erste Möglichkeit, dieser scheiterte jedoch an Gäste-Keeper Klaus Seidinger. Die Strafe für die vergebene Chance folgte im direkten Gegenzug. Stefan Schuster flankte von der rechten Seite auf Markus Pauker, der seelenruhig zum Führungstreffer einköpfen konnte. Noch vor der Pause wollten die Gäste nun den Ausgleich, doch Seidinger konnte Daniel Axthammers Schuss erneut gut parieren. Im zweiten Spielabschnitt übernahm der SV endgültig das Spielgeschehen. Doch selbst beste Chancen wurden vergeben. So klatschte Hubers Freistoß ans Lattenkreuz und Zehetmaiers Schuss strich ganz knapp am Tor vorbei. Dann folgte eine weitere kalte Dusche für die Chiemseer, als Niki Müllers abgefälschter Schuss ins Tor kullerte. Nun warf die Heimelf alles nach vorne und kam sogar durch Axthammers Elfmeter noch zum Anschluss. Weitere Tore wollten aber nicht fallen, sodass es beim glücklichen Sieg für Eiselfing blieb. (bre/don)

Kommentare