Bonnetsmüller-Blitztor reicht nicht

+

Was für ein Traumstart für den SV Ostermünchen beim Gastspiel in Nußdorf und was für ein Traumeinstand von SVO-Neuzugang Patrick Bonnetsmüller. Das erste Mal stand der Ex-Tattenhausener nach seiner Fuß-Verletzung in einem Punktspiel in der Startelf und es dauerte gerade einmal zwei Minuten, bis er sein erstes Saisontor bejubeln konnte: Nach einem Ballverlust der Hausherren im Mittelfeld machte Thomas Hanslmaier über die linke Seite Druck und brachte den Flankenball in Richtung langen Pfosten, wo Bonnetsmüller goldrichtig stand und lässig gegen die Laufrichtung von Nußdorf-Kepper Sepp Weber ins Tor köpfte. Letztendlich sollte dieser Treffer für seine Mannschaft aber nicht zum erhofften Auswärtssieg reichen, denn gute 20 Minuten später konnten sich die Hausherren über den Ausgleich freuen. Hubert Aumiller brachte im Strafraum Christopher Schulz zu Fall. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Josef Antretter souverän. Ansonsten glänzten die Akteure in dieser Partie nicht unbedingt mit einer sehenswerten Spielkultur, dafür hatten sie in Sachen Platzverweise einiges zu bieten. Gleich viermal zeigte Schiedsrichter Marcus Fischer den Gelbroten Karton - zwei Spieler einer jeden Mannschaft mussten den Platz verlassen. Hannes Schaal und Anton Lagler wurde ihr großes Mundwerk zum Verhängnis - mal wieder. Ridvan Tuna schubste seinen Gegenspieler, nachdem er bereits verwarnt war und Franz Englberger stieg zweimal zu hart in einen Zweikampf ein. Somit standen sich in der Schlussphase 18 anstatt 22 Mann gegenüber. Die vielen Platz auf dem Spielfeld konnte dann aber niemand mehr nutzen. (bok)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare