Paccagnel in letzter Minute

Die Zuschauer sahen ein durchschnittliches Kreisklassenspiel, bei dem beide Mannschaften bemüht waren. Gerade bei den Hausherren waren viele Aktionen von Unruhe und Hektik geprägt. Ihre Spielzüge endeten oft mit einem Fehlpass oder mit Ungeschicklichkeiten. Torwart Alex Hefele erwischte einen Supertag und verhinderte in einigen Eins-gegen-Eins-Situationen schlimmeres. Grundsätzlich trat die Karoer Mannschaft etwas engagierter auf, als noch bei den letzten Spielen und hat damit ein klein wenig vom vorhandenen Potential gezeigt. Die Gäste aus Au waren von Anfang bis zum Ende der erwartet bissige Gegner. Im ersten Spielabschnitt gab es keine großen Tormöglichkeiten. Beide Mannschaften kompensierten sich im Mittelfeld. In der zweiten Hälfte wurden die Zuschauer für ihr kommen belohnt und sahen insgesamt vier Treffer. Es dauerte bis zur 67. Minute ehe das erste Tor fiel. Alex Hefele parierte einen Weitschuss, jedoch landete der Abpraller bei Markus Paccagnel, der den Ball über den Keeper zum 0:1 ins Netz lupfte. Nur drei Minuten später konnte Peter Eissing nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Michael Krauss verwandelte den fälligten Strafstoß souverän (70.). Tobias Hartung sorgte nur kurze Zeit später für die Führung. Nach einem Flankenlauf von Andreas Beitz landete der Ball bei Hartung, der aus spitzem Winkel zum 2:1 einschoss (73.). Die Gäste erzielten in der Schlussminute noch den Ausgleich: Nach einem Querpass musste Paccagnel aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten (90.). Der Treffer hatte aber einen faden Beigeschmack. Aufgrund einer Verletzung spielte Karo den Ball ins Aus. Die Gäste warfen den Ball jedoch nicht zurück, sondern leiteten damit den Angriff zum Ausgleich ein. (str/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare