Erlbach verliert knapp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Im Erlbacher Waldstadion traf der SV Erlbach im Rahmen der Landesliga Südost auf den SV Kirchanschöring. Für den Erlbacher Trainer Robert Berg war dies ein Wiedersehen mit seinem Ex-Verein. Vor rund 500 Zuschauern ging es gleich zum Anfang der Partie hoch her. In der 5. Minute kam es bereits zum 0:1 für die Gäste. Der flinke Patrick Mölzl stürmte nach einem langen Ball auf das Tor von Malec, umspielte noch zwei Abwehrspieler und traf zur frühen Führung. Nicht erschrocken von dem Gegentor erspielte sich Erlbach sofort Chancen. Waldhers Schuss nach Vorarbeit von Schmidt war jedoch zu mittig und stellte kein Problem für Gästekeeper Kracker dar. In der 15. Minute klingelte es dann. Die Mannschaft von Berg konnte durch einen perfekten Freistoß, der von Riedl getreten wurde und genau auf den Kopf von Waldher flog, verdient ausgleichen. Sofort wollte Erlbach nachlegen. Schmidt hatte die Möglichkeit mit einem strammen Schuss die Führung zu erzielen, scheiterte aber knapp. Trotz der spielerischen Überlegenheit von Erlbach, die sehenswert zeigten was sie konnten, agierten die Kirchanschöringer sicher und effektiv. Auch nach dem Pausentee erspielte sich Erlbach wieder eine Einschussmöglichkeit. Kracker konnte nach einem Schuss von Waldher nur zur Ecke retten. Kirchanschörings Effektivität zahlte sich kurze Zeit später aus. In der 57. Minute köpfte Leitmeier nach einer scharfen Flanke von Janietz ein und ließ Malec keine Abwehrchance. Vorwerfen wollte Berg seinen Jungs nichts, denn außer der mangelhaften Chancenverwertung spielten sie einen sehr guten Fußball, und hätten den Ausgleich verdient gehabt. So scheiterte Waldher noch einige Male an Kracker. Es hat nicht sein sollen, seitens der Erlbacher. Die effektiveren Kirchanschöringer gewannen somit im Waldstadion. (tas/sve)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare