Börtschök rettet Sportbund

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das wichtigste zuerst: Gegen den FC Ismaning feierte der Sportbund Rosenheim den ersten Heimsieg in dieser Saison. Es war ein regelrechtes Kellerduell, das im Josef-März-Stadion stattfand. Dementsprechend verhalten und vorsichtig starteten die beiden Teams in die Begegnung. Doch einen Aufreger gab es in der frühen Phase des Spiel, als Ismanings Olwa freistehend den Ball am Rosenheimer Tor vorbeisetzte. Keine der beiden Mannschaften erarbeitete sich im ersten Spielabschnitt richtige Chancen, die nervösen Teams fielen in erster Linie durch einige Fehlpässe auf. Nach dem Seitenwechsel kam der Sportbund aber so langsam ins Rollen, die Hausherren wurden immer gefährlicher. In der 65. Minute wurde die Güttler-Elf für das engagierte Auftreten belohnt: Maximilian Höhensteiger mit einer wunderbaren, hohen Hereingabe auf Christoph Börtschök, der per Volleyabnahme den Treffer des Tages markierte. Im Anschluss knallte Poschauko den Ball an den Pfosten und verpasste es, den Sieg perfekt zu machen. Kritisch wurde es für die Rosenheimer nur noch in den Schlussminuten. Doch Simon Vockensperger rettete mit einer Glanztat den Dreier für den SB DJK. Der FC Ismaning trägt in der Bayernliga-Süd weiter die rote Laterne. (mbö/neu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare