März-Cup: Internationales Turnier war hart umkämpft

+
Zweikampf-Szene aus der Partie Wacker Innsbruck gegen SV Grödig

Der hohe Favorit hat sich dann auch verdient durchgesetzt: Die A-Junioren des TSV 1860 München, ihres Zeichens Spitzenreiter der Bundesliga, holten sich den Sieg beim internationalen Hallenfußballturnier des SB/DJK Rosenheim um den März-Cup.

Der hohe Favorit hat sich dann auch verdient durchgesetzt: Die A-Junioren des TSV 1860 München, ihres Zeichens Spitzenreiter der Bundesliga, holten sich den Sieg beim internationalen Hallenfußballturnier des SB/DJK Rosenheim um den März-Cup. Die Löwen blieben im gesamten Turnierverlauf unbesiegt und bezwangen im Endspiel den Gastgeber mit 4:2. Dabei führten die Sechziger schon mit 2:0, ehe es der Sportbund noch einmal spannend machte. Die Mannschaft von Trainer Stefan Marlog schaffte den Ausgleich und hatte sogar noch die Riesenchance zur Führung. Dann aber schlugen die Löwen eiskalt zu und entschieden die Begegnung für sich.   SBR-Sieg im Halbfinale gegen Bundesligisten   Im Halbfinale hatte 1860 München gegen den Nachwuchs des österreichischen Bundesligisten SV Grödig mit 4:1 die Oberhand behalten, während der SBR die A-Junioren des österreichischen Zweitligisten SV Austria Salzburg mit 4:3 in Schach hielt. Dabei lagen die Sportbündler schon mit 2:0 vorne, ehe sie mit 2:3 in Rückstand gerieten und dann doch noch als Sieger vom Feld gingen. Die beiden Finalisten waren in den Gruppenspielen ungeschlagen geblieben: Während die Löwen vier Siege holten, kam der SBR auf zwei Siege und zwei Unentschieden – und hatte es dann im letzten Gruppenspiel dem Remis zwischen Grödig und dem ESV Freilassing zu verdanken, dass man Gruppensieger wurde und damit 1860 München im Halbfinale entkam.   SV Grödig vor Austria Salzburg Den dritten Rang holte sich Grödig vor Austria Salzburg und sicherte sich damit den letzten Geldpreis. Das Spiel um den fünften Platz entschied der SB Chiemgau Traunstein mit 3:2 gegen Freilassing für sich. Freilassing war nur einen Treffer vom Halbfinale entfernt, die Traunsteiner verpassten die letzten Vier durch eine Niederlage im Spiel gegen Austria Salzburg.   Auf den Plätzen sieben bis zehn landeten der FC Wacker Innsbruck, die zweite Vertretung des Gastgebers SB/DJK Rosenheim, die SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim und die JFG Inn-Achental. Die Einzelpreise teilten die beiden Finalisten unter sich auf: Bester Spieler wurde U18-Nationalspieler Kilian Jakob von den Löwen, bester Torhüter Sebastian Leppert vom SBR und bester Torschütze mit zwölf Treffern Mustafa Duman von 1860 München. Die Preise wurden von Turniersponsor Andreas März übergeben. (tn)   (Fotostrecke rechts oben, Mobilversion unten)  

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare