Köck macht den Unterschied

Die FA Trostberg bleibt in der Fußball-Kreisklasse 2 auch im siebten Spiel in Folge glück- und punktlos. Vor allem die Offensive ist dabei aktuell das Trostberger Sorgenkind. Denn wieder waren die Hausherren ihrem Gegner ebenbürtig und teilweise auch überlegen, doch vor dem Tor fehlt es an Cleverness und Kaltschnäuzigkeit. Nach zehn Minuten sorgte Yavuz Kaplan erstmals für Gefahr für Emmering, doch Keeper Christian Jaworski war zur Stelle. Auf der anderen Seite gelang den Gästen mit der ersten gefährlichen Aktion die Führung: Thomas Köck war frei durch und traf sicher zum 0:1 (30.). Nur sieben Minuten später kam Köck nach einer Ecke zum Schuss und Stefan Parzinger legte sich die Kugel zusammen mit seinem Keeper Florian Klemm ins Tor - ein kurioses Eigentor. Bis zum Seitenwechsel versuchte Trostberg noch zum Anschlusstreffer zu kommen, aber zweimal Andreas Rentzsch sowie Florian Rudholzner scheiterten an Jaworski. Nach dem Pausentee machten die Hausherren gleich viel Dampf und setzten Emmering gewaltig unter Druck. Die Belohnung folgte nach vier Minuten: Yavuz Kaplan fiel die Kugel vor die Füße und aus der zweiten Reihe traf der Trostberger Spielmacher zum 2:1 (49.). Und die FA blieb weiter am Drücker – die Gäste kamen im gesamten zweiten Durchgang nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Doch dank der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber reichte es dem Aufsteiger zum Sieg. Allein Merdan Cam hätte bei drei Möglichkeiten für den Ausgleich sorgen müssen, doch es sollte wieder einmal nicht sein für die Mannen von Trainer Klaus Seidl. (eit/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare