Freistoßkünstler aus Raubling

Die Tore fielen zum richtigen Zeitpunkt - so lässt sich das Spiel des TuS Raubling beim TSV Neubeuern aus Sicht der Gäste passend zusammenfassen. Raubling ging nach 16 Minuten in Führung, als Johannes Scheuerer einen Strafstoß nach Foulspiel an Sebastian Huber souverän verwandelte. Neubeuern war zwar feldüberlegen, doch Raubling war vor allem bei Standards brandgefährlich. In der 33. Minute verwandelte Johannes Scheuerer einen Freistoß aus halblinker Position direkt im Netz und sorgte so für den zweiten Treffer. Nach dem Seitenwechsel drückte Neubeuern mit aller Macht auf den Ausgleich und hatte einige Chancen, doch die TuS-Hintermannschaft konnte diese Phase mit etwas Glück meistern. Für die Entscheidung sorgte dann Sebastian Huber in der 67. Minute, als er einen Konter erfolgreich abschloss. Der Neubeuerer Anschlusstreffer kam dann zu spät, um die Partie nochmal spannend machen zu können. Den Schlusspunkt setzte schließlich der überragende Johannes Scheuerer, indem er seinen zweiten Freistoß direkt verwandelte. (hel/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare