Und nach der Pokal-Party? Lust oder Frust?

+

1860 Rosenheim geht mit Rückenwind nach Kötzting

So schön und erleichternd der Pokal-Erfolg über den Regionalligisten aus Heimstetten auch war, für den TSV 1860 Rosenheim wird es am Samstag richtig ernst. Beim Auswärtsspiel in Bad Kötzting müssen die Innstädter punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wiederherzustellen.

Die Lage ist aus Rosenheimer Sicht vor dem zehnten Spieltag in der Bayernliga Süd durchaus ernst. Mit nur sechs Punkten aus neun Partien steht 1860 auf einem Relegationsplatz, der direkte Abstiegsplatz ist nur einen Punkt enfernt.

"Natürlich genießen wir diesen Moment, gedanklich bin ich aber schon wieder beim Spiel in Bad Kötzting", sagte 1860-Teamchef Thomas Siegmund unmittelbar nach dem Pokal-Spiel am Dienstag gegenüber beinschuss.de.

Rauhes Spiel und Provokationen

Dort präsentierten sich die Innstädter defensiv stabil und spielfreudig wie selten in dieser Saison. Die favorisierten Gäste aus Heimstetten zogen mit 1:2 den Kürzeren, Rosenheim zeigte spielerisch die beste Leistung in dieser Saison.

Beim Gastspiel in Niederbayern braucht es unterdessen ganz andere Tugenden. "Das wird ein richtig hartes Spiel. Kötzting pflegt eine rauhe Spielweise, der Platz ist sehr eng und die Zuschauer tun ihr Übriges zu einer aufgeheizten Atmosphäre", schätzte Siegmund den kommenden Gegner ein. "Wir müssen uns auf Provokationen einstellen, äußerst kompakt stehen und physisch dagegenhalten. Sonst wird es fast unmöglich, in Kötzting zu gewinnen."

Nur echte Typen können in Kötzting punkten

Und genau darum geht es aus Sicht des TSV. Nur ein Sieg hilft dem jungen Team weiter, nur drei Punkte bringen den Verein in der kritischen Liga-Konstellation weiter. Aus personeller Sicht steht hinter Markus Einsiedler (Beckenprellung) und Freddy Schramme (Knie) ein Fragezeichen.

Für Einsiedler steht voraussichtlich Georg Lenz in der Startelf, auch Youngster Sebastian Weber darf sich Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz machen. Wer auch immer in Kötzting letztlich auflaufen wird, es braucht am Samstag echte Typen, um auch in der Liga wieder Feierstimmung aufkommen zu lassen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare