Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Rechenspielchen? Das macht dich nur verrückt"

Patrik Peltram hat die Tabelle im Blick, erspart sich aber das Rechnen
+
Patrik Peltram hat die Tabelle im Blick, erspart sich aber das Rechnen

Der TSV 1860 Rosenheim gastiert am Samstag ab 15:00 Uhr bei der DJK Vilzing und will in der Oberpfalz einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhakt machen. Trainer Patrik Peltram hat dabei die konfuse Tabellenkonstellation zwar im Blick, behält den Fokus aber auf der eigenen Mannschaft.

Der TSV 1860 Rosenheim gastiert am Samstag ab 15:00 Uhr bei der DJK Vilzing und will in der Oberpfalz einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhakt machen. Nach dem Schwabmünchener Sieg unter der Woche gegen Bad Kötzting liegt die Mannschaft von Patrik Peltram nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz, die Tabelle ist unberechenbar.

"Wir müssen auf unsere eigene Leistung schauen. Rechenspielchen machen keinen Sinn. Wenn wir unsere Hausaufgaben erledigen, können die anderen Vereine spielen, wie sie wollen", sagte Peltram im Gespräch mit beinschuss.de.

Fünf Spiele verbleiben den Innstädtern noch, bei zwei Siegen wäre der Klassenerhalt realistisch, bei drei Erfolgen wäre er in trockenen Tüchern. Auswärts präsentierten sich die Rot-Weißen in den letzten Wochen mit wenig Fortune.

Ein Ausfall und zwei Fragezeichen

Die letzten drei Partien auf fremdem Geläuf gingen allesamt verloren, in Vilzing soll der Auswärts-Turnaround gelingen. "Das hat nichts mit einer Auswärtsschwäche zu tun. Die drei Spiele sind unglücklich gelaufen, mehr steckt da nicht dahinter. Wir haben auswärts auch schon vier Spiele gewonnen, das spricht für sich", ergänzte der Sechziger-Coach.

Peltram muss am Samstag weiter auf Slaven Jokic verzichten, dessen Einsatz nach einem Muskelfaserriss noch zu früh käme. Markus Wallner hat Probelme mit den Aduktoren, Florian Radlmaier zwickts im Rücken. Beide sind für Samstag fraglich. Sebastian Weber ist weiterhin gesperrt, Egehan Caner fällt bis zum Saisonende aus.

Kommentare