Der Kreistag in Rosenheim hat gewählt

Carmen Jutta Gardill ist neue Kreisvorsitzende im Kreis Inn/Salzach

+
v.l.: Der neue Kreisspielleiter Thomas Langner, der ehemalige Kreisvorsitzende Bernd Schulz und seine Nachfolgerin Carmen Jutta Gardill.

Rosenheim - Keine großen Überraschungen brachte der am 19. Januar abgehaltene Kreistag des Fußballkreises Inn/Salzach im Ku'Ko in Rosenheim ein. Der Kreis, der die Gruppen Chiem, Inn und Ruperti beherbergt, wird ab sofort von einer Frau geleitet. Auch der Kreisspielleiter wurde neu gewählt.

Wie zuvor berichtet, legte Bernd Schulz am Freitag nach zwölf Jahren als Kreisvorsitzender sowie -spielleiter, sein Amt nieder. "Meine Aufgaben sind in den vergangenen Jahren immer mehr geworden. Die Vereine fühlen sich oft überfordert. Es ist gut, wenn sie jemanden haben, mit dem sie auch über ihre Probleme sprechen können", so der neu ernannte Ehrenkreisvorsitzende.

Kreissportrichter Stephan Bierschneider führte als Vorsitzender des Wahlausschusses durch die einzelnen Wahlgänge.

Zuerst war der wichtigste Teil an der Reihe, die Wahl der neuen Kreisvorsitzenden. Da sich hier außer der ehemaligen Beauftragten für Frauen- und Mädchenfußball Carmen Jutta Gardill niemand zur Wahl stellte, konnte diese Wahl "offen", d.h. durch Handzeichen durchgeführt werden. Gardill gewann die Wahl mit 189 Stimmen, bei einer Enthaltung.

Als Nächstes stand die Wahl zum Kreisspielleiter an. Nachdem Bernd Schulz beide Rollen, die des Spielleiters, sowie des Vorsitzenden, betreute, wurden diese nun auf zwei Personen aufgeteilt. Auch für die Rolle des Spielleiters stand nur ein Kandidat zur Verfügung, der Gruppenspielleiter der Gruppe Ruperti, Thomas Langner. Er wurde einstimmig von den Vereinsvertretern gewählt.

Überraschung bei der Wahl zum Kreisjugendleiter

Die anschließende Wahl des Kreisjugendleiters sollte auch eine klare Angelegenheit werden, da der aktuelle KJL Bernhard Hellmich als einziger kandidierte. Doch im letzten Moment stellte sich Frank Maier, der bisherige Gruppenjugendleiter der Gruppe Inn im Großfeld zur Wahl. Laut eigener Aussage habe er dies auf Wunsch einiger Vereine gemacht.

Somit kam es zur an diesem Abend einzigen schriftlichen Wahl, welche Bernhard Hellmich mit 101 zu 84 Stimmen, bei fünf Enthaltungen, für sich entscheiden konnte.

Nachfolger für Gardill gewählt

Da Gardill nun nicht mehr ihrer Tätigkeit als Ehrenamtsbeauftragte sowie als Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball nachgehen kann, wurden in beiden Bereichen Nachfolger gewählt.

Zuständig für den Frauen- und Mädchenbereich ist nun Michaela Heinzlmeier aus Traunstein, neuer Ehrenamtsbeauftragte wird der ehemalige GSA der Gruppe Chiem, Helmut Riedl. Beide wurden einstimmig vom Kreistag gewählt.

Der bereits bei der Schiedsrichterversammlung als Kreisschiedsrichterobmann wiedergewählte Josef Kurzmeier wurde vom Kreistag mit 188 Stimmen, bei zwei Enthaltungen, bestätigt.

Der Kreisausschuss besteht nun für vier Jahre bis zum nächsten Kreistag und wird 2022 neu gewählt.

Dominik Größwang

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren