Das Schlusslicht kommt - "Drei Punkte sind Pflicht!"

+
Der TSV 1860 empfängt zum Abschluss der Hinrunde den Tabellenletzten

1860 Rosenheim empfängt die SpVgg Ruhmannsfelden

Zum Abschluss der Hinrunde in der Bayernliga Süd empfängt der TSV 1860 Rosenheim die SpVgg Ruhmannsfelden. Die steht mit nur sechs Punkten aus 16 Spielen abgeschlagen am Tabellenende und hat kaum noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt.

Entsprechend deutlich fällt die Vorgabe von 60-Coach Patrik Peltram aus. "Zielsetzung müssen drei Punkte sein. Wenn wir so spielen, wie in den letzten Wochen, wird uns das auch gelingen. Dennoch müssen wir mit voller Konzentration ins Spiel gehen, Ruhmannsfelden hat nicht von Ungefähr alle Punkte auswärst geholt".

Entspannte Zeiten an der Jahnstraße

Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger könnte der TSV die Hinserie mit 27 Punkten und damit im gesicherten Mittelfeld abschließen. Freilich wäre ob einiger Gegentore in den Schlussminuten eine höhere Punktzahl möglich gewesen, dennoch sind die Zeiten an der Jahnstraße entspannt wie lange nicht.

Dem tut auch der Last-Minute-Punktverlst gegen Pullach keinen Abbruch. "Zum zweiten Mal in Folge einen 2:0-Vorsprung zu verspielen, ist natürlich ärgerlich. Aber unter dem Strich steht wieder einmal ein starker Auftritt, daran gilt es anzuknüpfen", ergänzte Peltram, der bei der Fehleranalyse nur einen zentralen Punkt ausmachen kann.

Marinkovic fällt weiter aus

"Wir wollen es an manchen Stellen zu gut machen. Daraus resultieren dann individuelle Fehler, die uns einige Punkte gekostet haben. Aber nochmal: Wir haben eines der stärksten Teams der Liga über weite Strecken dominiert. Das ist am Ende des Tages die Position, auf der wir aufbauen können".

Aus personeller Sicht kann Peltram bis auf den an den Adduktoren verletzten Sascha Marinkovic auf den kompletten Kader zurückgreifen.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare