Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sechziger-Duell geht an München

Am Wochenende trafen die beiden 60-er Teams an der Jahnstraße vor ca. 100 Zuschauer aufeinander. Das Spiel war von Beginn an bis zum Ende von Spannung geprägt. Am Ende siegte nicht die bessere, sondern die etwas glücklichere Mannschaft, und dies waren die Münchner Löwen, mit dem knappesten aller Ergebnisse. Der Tabellen-Erste aus München versuchte von Beginn an Druck zu machen, scheiterte jedoch an der umsichtigen Rosenheimer Defensive. Das Rosenheimer Sechziger-Team von Siggi Niggl hielt gut dagegen und kam nach knapp einer Viertelstunde zur ersten guten Möglichkeit. Doch Till Schindler visierte nur den Pfosten an. Kurz vor dem Wechsel hatten die Löwen erneut Glück. Die Sechziger trafen nur die Latte. Die Führung wäre verdient gewesen. Gleich nach dem Wechsel genügte eine kleine Unaufmerksamkeit um in Rückstand zu geraten. Sechzig München führte eine Ecke kurz aus und schon hieß es 0:1. Rosenheim war nun etwas geschockt und brauchte einige Minuten um dies zu verdauen. Doch die Niggl-Jungs steckten dies weg und griffen weiterhin munter an. Allein zwischen der 47. und 50. Spielminute hatte Rosenheim drei Hundertprozentige. Doch Linus Rüdel und Philipp Herrmann verfehlten knapp das Tor und Julian Petzinger traf erneut die Latte. Von der Unterkante sprang der Ball jedoch vor der Torlinie auf. Erst in den Schlußminuten konnten sich die Löwen nochmals aus der Umklammerung lösen und den ein oder anderen Konter fahren. So blieb es bei der knappen 0:1-Niederlage, die jedoch aufgrund der gezeigten Leistung nicht tragisch ist. Kommende Woche ist die U13 spielfrei und testet daher gegen das DFI Bad Aibling. (Fingernagel)

Kommentare