Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sechziger entführen einen Punkt

Eine ordentliche Partie lieferte das Team von Christian Kaufmann und Markus Zant beim FC Memmingen ab und entführte zu Recht einen Punkt. Aufgrund vieler Verletzungen musste das Trainerteam wieder improvisieren. Leider geriet man trotzdem früh in Rückstand. Nach knapp zehn Minuten zog ein Memminger Angreifer entschlossen ab und es stand 0:1 aus Rosenheimer Sicht. Sechzig ließ sich aber nicht entmutigen und kam bereits wenige Minuten später zum Ausgleich. Nach toller Vorarbeit von Christopher Wimmer konnte Raphael Obermair zum Ausgleich einschießen. In der Folgezeit hatten die Allgäuer mehr Spielanteile, doch Giuseppe Constanzo auf Rosenheimer Seite hatte die größte Möglichkeit, die Führung zu erzielen. Völlig freistehend versagten ihm jedoch die Nerven. Nach dem Wechsel erhöhten die Memminger die Schlagzahl, doch ein Tor wollte nicht gelingen. Rosenheim hielt gut dagegen und konnte dabei auf eine starke Defensive bauen. Was dann noch durchkam war eine sichere Beute von Keeper Marinus Fazekas. Kommenden Sonntag erwarten die Sechziger den TSV Kareth-Lappersdorf zum Heimspiel. Hier sollen es wieder drei Punkte werden. (hf)

Kommentare