Sparkassen-Pokal: Vorrunden sind beendet

Alle Vorrundenspiele beim Sparkassen-Pokal wurden absolviert.

Goalgetter Onur Kaya demonstriert die Sportbund-Lockerheit vorm gegnerischen Tor.


Gruppe 7 - Prutting präsentiert sich stimmungsvoll und folgt Endorf 

Der TSV Bad Endorf ließ in seiner Gruppe nichts anbrennen und zog als Tabellenerster in die Zwischenrunde ein. Im Auftaktspiel gegen B-Klassist Dardania Aibling taten sich die Endorfer noch schwer, so dass für sie in dieser Partie nur ein Remis heraussprang. Gegen den SV Prutting gab es einen knappen 2:1-Sieg, ehe das Kreisliga-Team die restlichen beiden Spiele deutlich gewann und sich dadurch den Gruppensieg sicherte. Überraschend hallenstark präsentierte sich die A-Klassen-Mannschaft vom SV Prutting. Immer angetrieben von seiner stimmungsvollen Anhängerschaft konnte der SVP vor allem auf seine Defensivarbeit stolz sein. In sämtlichen Spielen kassierten die Pruttinger nur zwei Gegentore und sicherten sich somit das beste Torverhältnis dieser Gruppe. Zwei Siege konnte auch FT Rosenheim feiern, doch die Fritschi hätte zumindest gegen Prutting gewinnen müssen, um in die Zwischenrunde einzuziehen. Stark angefangen und noch stärker nachgelassen hatte hingegen Dardania Aibling. Dem Unentschieden gegen Endorf folgte ein Sieg gegen Schechen und zwei Niederlagen. Besonders das letzte Spiel verlor Dardania mehr als deutlich mit 1:8 gegen FT Rosenheim. Ohne Chance war die junge Mannschaft vom SV Schechen. Sie konnte kein Spiel gewinnen und kassierte in vier Spielen 19 Gegentore.


Ergebnisse: Dardania Aibling – TSV Band Endorf 2:2, SV Prutting – FT Rosenheim 2:0, SV Schechen – Dardania Aibling 3:4, TSV Bad Endorf – SV Prutting 2:1, FT Rosenheim – SV Schechen 6:0, Dardania Aibling – SV Prutting 0:3, SV Schechen – TSV Bad Endorf 0:4, FT Rosenheim – Dardania Aibling 8:1, SV Prutting – SV Schechen 5:0, TSV Bad Endorf – FT Rosenheim 3:0.

Tabelle: 1. Platz TSV Bad Endorf 11:3 Tore/10 Punkte, 2. Platz SV Prutting 11:2/9, 3. FT Rosenheim 14:6/6, 4. Dardania Aibling 7:16/4, 5. SV Schechen 3:19/0.

Bester Spieler: Andreas Garhammer (TSV Bad Endorf)

Bester Torwart: Andreas Schulze (FT Rosenheim)

 

Gruppe 8 - SB Rosenheim überzeugt voll und ganz

Enorm spiel- und lauffreudig präsentierten sich die Bayernliga-Kicker vom Sportbund Rosenheim. Dabei machten die Sportbündler trotzdem den Eindruck, dass sie immer noch einen Gang hochschalten hätten können – doch an diesem Tag reichte es für die Gegner auch ohne Rally-Gang. Deswegen wunderte es auch niemanden in der gut besuchten Gabor-Halle, dass der SBR mit Franz Eyrainer und Simon Vockensperger gleich den besten Spieler und Torwart in seinen Reihen hatte. In jedem Spiel erzielte die Mannschaft von Manfred Burghartswieser mindestens vier Tore und qualifizierte sich souverän als Gruppensieger für die Zwischenrunde. Den zweiten Platz erreichte der SV Nußdorf. Die Kreisliga-Mannschaft musste sich nur dem SBR geschlagen geben und ging nach den restlichen drei Partien als Sieger vom Platz. Zu viele Niederlagen erlaubten sich Rohrdorf und Frasdorf. Insbesondere der SCF kassierte einfach zu viele Gegentore – ganze 14-mal mussten die Frasdorfer den Ball zur Mittellinie tragen. Ohne Sieg blieb der SV Großholzhausen, der dafür aber viele Fans mit in die Halle brachte. Insgesamt waren an diesem Vorrunden-Spieltag über 400 Besucher in der Gabor-Halle.

Ergebnisse: SB Rosenheim – TSV Rohrdorf-Thansau 5:2, SV Nußdorf – SV Großholzhausen 2:1, SC Frasdorf – SB Rosenheim 1:5, TSV Rohrdorf-Thansau – SV Nußdorf 0:2, SV Großholzhausen – SC Frasdorf 2:3, SB Rosenheim – SV Nußdorf 4:2, SC Frasdorf – TSV Rohrdorf-Thansau 1:2, SV Großholzhausen – SB Rosenheim 1:6, SV Nußdorf – SC Frasdorf 5:2, TSV Rohrdorf-Thansau – SV Großholzhausen 2:1.

Tabelle: 1. Platz SB Rosenheim 20:6 Tore/12 Punkte, 2. SV Nußdorf 11:7/9, 3. TSV Rohrdorf-Thansau 6:9/6, 4. SC Frasdorf 7:14/3, 5. SV Großholzhausen 5:13/0.

Bester Spieler: Franz Eyrainer (SB Rosenheim)

Bester Torwart: Simon Vockensperger (SB Rosenheim)

 

Gruppe 9 - Helfendorfer Flügelzange und Coach Kaya: SVO eine Runde weiter

Die spannendste Partie in dieser Vierer-Gruppe war das vorletzte Spiel zwischen dem TSV Neubeuern und Bosna Hercegovina Rosenheim. Der Sieger dieses Duells zog in die Zwischenrunde ein. Letztendlich sollte Neubeuern mit 2:0 die Oberhand behalten und sich den zweiten Tabellenplatz sichern. Dadurch erreichte das Punkte-Konto vom TSV sechs Punkte, das des FCBH Rosenheim blieb bei drei Zählern stehen. Zuvor qualifizierte sich bereits der SV Ostermünchen. Der SVO drehte einen 0:1-Rückstand im ersten Spiel gegen Bosna Hercegovina Rosenheim und gewann noch mit 4:2. Besonders die „Helfendorf-Zange“ mit Wolfang Mayr und Xidi Sedlmaier überzeugte in diesem und allen anderen Spielen durch Leistungsbereitschaft und Spielfreude. Die taktisch wertvollen Anweisungen von Coach Ömer Kaya setzte der Bezirksligist diszipliniert um und ging ohne Niederlage durch die Gruppe. Sieglos blieb hingegen der FC Nickelheim, der aber nur ein Tor weniger als der Gruppenzweite erzielte.

Ergebnisse: FC Nickelheim – TSV Neubeuern 1:2, Bosna Hercegovina Rosenheim – SV Ostermünchen 2:4, FC Nickelheim – Bosna Hercegovina Rosenheim 2:4, SV Ostermünchen – TSV Neubeuern 5:1, TSV Neubeuern – Bosna Hercegovina Rosenheim 2:0, SV Ostermünchen – FC Nickelheim 3:1.

Tabelle: 1. Platz SV Ostermünchen 12:4/9, 2. TSV Neubeuern 5:6/6, 3. FC Bosna Hercegovina Rosenheim 6:8/3, 4. FC Nickelheim 4:9/0.

Bester Spieler: Hans-Peter Schiedermeier (SV Ostermünchen)

Bester Torwart: Sebastian Berndt (TSV Neubeuern).

 

Aus nunmehr 18 Mannschaften werden am 13. Januar sechs Teilnehmer für das große Finalturnier am 18. Januar ermittelt:

Ab 10 Uhr - Gruppe 1A: 1860 Rosenheim, TSV Bad Endorf, TSV Bernau / Gruppe 1B: TuS Raubling, SB Rosenheim, Genc. Wasserburg.

Ab 13 Uhr - Gruppe 2A: TV Feldkirchen, SV Pang, SV Ostermünchen / Gruppe 2B: SV Nußdorf, TSV Neubeuern, TuS Bad Aibling.

Ab 16 Uhr - Gruppe 3A: TSV Emmering, Türkspor Rosenheim, SV Prutting / Gruppe 3B: SV Kolbermoor, SV Bruckmühl, ASV Au.

Die besten zwei Mannschaften der A-Gruppe spielen überkreuz gegen die besten beiden Mannschaften der jeweiligen B-Gruppe. Die Punkte aus den ersten beiden Spielen werden in die Überkreuz-Phase mitgenommen. Jeweils zwei Teams pro Zwischenrunde qualifizieren sich für das Endturnier. (bok)

Fotos: Mano Bonke

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Magazin

Re-Start für den Kreis Inn/Salzach terminiert -  Ligapokal geplant
Re-Start für den Kreis Inn/Salzach terminiert -  Ligapokal geplant
Ex-Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg übernimmt den FC Kufstein
Ex-Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg übernimmt den FC Kufstein
Nach 114 Tagen: Erstes Testspiel im deutschen Amateurfußball endet 3:3
Nach 114 Tagen: Erstes Testspiel im deutschen Amateurfußball endet 3:3
Toto-Pokal Halbfinale: FC Memmingen erklärt Pokalverzicht!
Toto-Pokal Halbfinale: FC Memmingen erklärt Pokalverzicht!
"Das ist ein ganz großer Schritt" - Training mit Kontakt ab heute wieder erlaubt
"Das ist ein ganz großer Schritt" - Training mit Kontakt ab heute wieder erlaubt

Kommentare